Gartengestaltung

Welcher Baum passt in Ihren Garten?

Bildergalerie: Die 10 schönsten Hausbäume

Foto: MMGI-Marianne Majerus

Einen Hausbaum zu pflanzen, hat gute Gründe: Sie sind ein willkommener Blickfang, wirken raum- und strukturbildend und spenden im Sommer wertvollen Schatten. Ein Baum verleiht einem Haus oder Garten erst seinen eigenen „Charakter“. Hier erfahren Sie, wie Sie einen Baum gut in Ihren Garten integrieren können – auch bei wenig Platz.

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Wie viel Platz habe ich?
  2. Wo soll der Baum stehen?
  3. Bildergalerie: Die 10 schönsten Hausbäume

Wie viel Platz habe ich?

Vergewissern Sie sich vor dem Kauf, wie groß der Wunschbaum mit den Jahren wird. Sonst könnte er später den Garten verschatten oder die Hausfassade „kontaktieren”. Auch der spätere Abstand zur Grundstücksgrenze sollte eingerechnet werden. Wieviel Abstand zum Nachbarn nötig ist, erfahren Sie beim örtlichen Landratsamt- oder Gartenamt. In Baumschulen finden Sie Exemplare jeder Art und Größe.

Wo soll der Baum stehen?

Überlegen Sie sich, wo Ihr Baum stehen soll:

  • In Fensternähe bietet es sich an, laubabwerfende Arten zu wählen. So kann im Winter, wenn die Äste unbelaubt sind, ungehindert Licht in die Wohnräume fallen. Im Sommer sind die Blätter ein natürlicher Schattenspender.
  • Möchten Sie von der Terrasse oder vom Sitzplatz aus freie Sicht in den Garten genießen, sind Hochstämme, also Bäume mit hochangesetzter Krone ideal.
  • Über der Terrasse lassen sich auch flache Baumdächer heranziehen, beispielsweise aus Platanen. Sie spenden im Sommer wertvollen Schatten.
Maulbeerbäume als flaches Baumdach
Maulbeerbäume liegen wieder im Trend. Die Fruchtgehölze machen jeden Schnitt mit – auch zum flach gezogenen Baumdach.
Foto: MMGI-Marianne Majerus
  • Mit einem Pärchen, das den Hauseingang rechts und links flankiert, verdoppelt sich die Wirkung von Hausbäumen. Wer’s ganz kompakt mag, entscheidet sich für die Kugel-Varianten, z. B. von Ahorn oder Trompetenbaum. Ihre kleinen Kronen wachsen von Natur aus ebenmäßig rund, ohne dass sie regelmäßig geschnitten werden müssen und verleihen selbst kleinen Reihenhausgärten Eleganz.
  • Für kleine Vorgärten eignen sich auch Säulenformen, z. B. von Zierkirsche oder Vogelbeere. Sie verleihen Ihrem Garten ein klassisches Aussehen. Auch ältere Pflanzen behalten ihre schmale Form.
  • Eine andere schöne Möglichkeit ist ein Spalierbaum, der an der Hauswand entlang gezogen wird.
  • Es gibt sogar kleine Hochstämmchen, die man im Topf platzieren kann, beispielsweise auf dem Balkon.

Schattige Plätze unter Bäumen sind schwer zu unterpflanzen. Nichts will richtig gedeihen, selbst der Rasen wächst nur spärlich. Verwandeln Sie die tristen Ecken in blühende und grüne Szenerien - wir geben wertvolle Tipps.
» Pflanzbeete unter Bäumen anlegen

Bildergalerie: Die 10 schönsten Hausbäume

Foto: Pixabay_wasi1370
1

Die Magnolie verzaubert mit einer romantischen, urigen Wuchsform und einer wunderschöne Blüte.

Foto: Pixabay/Thomas Hendele
2

Der Ahorn ist ein unkompliziertes einheimisches Gehölz, das nicht zu groß wird. Es beeindruckt besonders durch seine tolle Herbstfärbung.

Foto: Pixabay/Katzenfee50
3

Der Goldregen gehört ebenfalls zu den Hausbäumen, die sich für kleinere Gärten eignen. Achtung, die gelben Blüten sind stark giftig!

Foto: Pixabay/Kapa65
4

Der Kirschbaum bietet nicht nur eine wunderschöne Blüten, sondern darüber hinaus leckere Früchte.

Foto: Pixabay_165106
5

Apfelbäume gibt es wie Kirschbäume in fast allen Größen: Vom kleinen Säulenapfelbaum über den Halbstamm bis zum ausladenden Hochstamm.

Foto: Pixabay_Tappancs
6

Die Blüten der Robinie sind bei Mensch und Biene beliebt. Es gibt sie auch als kleinere Kugelrobinien.

Foto: Pixabay_MabelAmber
7

Die malerische Trauerweide gehört zu den schönsten Bäumen. Sie ist aber nur für große Gärten geeignet.

Foto: Pixabay/Adreas_Metallerreni
8

Der Flieder wächst normalerweise als Großstrauch, kann aber auch als Bäumchen gezogen werden.

Foto: Pixabay_Kapa65
9

Die Kastanie ist ein ausladender Großbaum, aber beliebt durch ihre schöne Blüte und die Kastanien.

Foto: PIxabay/James de Mers
10

Der Trompetenbaum bildet im Sommer weiße Blüten, aus denen die charakteristischen Rispen entstehen. Der Kugel-Trompetenbaum ist kleiner, bildet aber keine Blüten.

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden