Gartengestaltung

Pflanzplan für den Naturgarten: Einen Baum unterpflanzen

Halbschattiges Staudenbeet unter Laubbäumen

Zeichnung: Heidi Janicek, aus: Schön wild! Attraktive Beete mit heimischen Wildstauden im Garten

Dieser Beetvorschlag eignet sich zur Unterpflanzung von Bäumen: Im lichten Schatten eines hohen Laubgehölzes kommen die unterschiedlichen Blattformen und Blattfarben dieser Stauden besonders schön zur Geltung.

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Warum ein Naturgartenbeet?
  2. Beetvorschlag: Halbschattiges Blattstrukturen-Beet
  3. Vorbereitung des Bodens
  4. Benötigte Pflanzen
  5. Pflege des Beetes
  6. Buchtipp

Warum ein Naturgartenbeet?

Als artenreichste Tiergruppe haben Insekten eine besondere Bedeutung fürs Ökosystem: als Pflanzenbestäuber, Schädlingsvertilger und Futterquelle für andere Tiere.
Foto: Pixabay

Innerhalb der letzten 30 Jahre hat die Menge an Insekten deutlich abgenommen, in manchen Gebieten Deutschlands um bis zu 80 Prozent. Dies zeigen Studien, u.a. des Entomologischen Vereins in Krefeld. Ein Hauptgrund für den Artenrückgang sind die monotonen Flächen der industriellen Landwirtschaft. Denn Insekten, Vögel und andere Wildtiere brauchen eine abwechslungsreiche Pflanzenwelt mit einheimischen Gehölzen, Stauden und Blumen.

Doch auch im eigenen Garten kann jeder etwas für den Erhalt der Artenvielfalt tun. Statt auf Rasen, Rhododendron, Thuja oder Forsythie setzen Naturgärtner auf einheimische Pflanzen - und locken damit viele Schmetterlinge, Hummeln, Bienen, Vögel und andere Wildtiere in den Garten. Mit einem Naturgartenbeet leisten Sie einen wichtigen Beitrag!

Tipp

Ein bienenfreundlicher Garten ist für den Erhalt der nützlichen Bienen und Insekten immer wichtiger. Mit ein paar einfachen Regeln zur Gestaltung und Pflanzenauswahl locken Sie die summenden Gäste an.

Beetvorschlag: Halbschattiges Blattstrukturen-Beet

Dieser Pflanzplan eignet sich zur naturnahen Unterpflanzung von Bäumen. Im lichten Schatten eines hohen Laubgehölzes kommen die unterschiedlichen Blattformen und Blattfarben dieser Stauden besonders schön zur Geltung.

Die Stauden sind zudem „Laubschlucker“ und wachsen durch eine dünne Laubschicht immer wieder hindurch. Den Regenschatten unter dem Blätterdach vertragen sie gut, weil der Boden aufgrund der Laubdecke auch im Sommer nicht komplett austrocknet.

Standort: halbschattig

Boden: normaler Gartenboden

Vorbereitung des Bodens

Durch die lockere Laubauflage wird der Boden immer humoser. Die Pflanzen vertragen eine gewisse Wurzelkonkurrenz von tief wurzelnden Gehölzen, aber keine Flachwurzler wie Birken.

Für die Vorbereitung lockert man den Boden 5 -10 cm tief mit einer Grabgabel, ohne die Gehölzwurzeln zu beschädigen. Danach 5 – 6 cm unkrautfreien Kompost auftragen, aber nicht mischen. Dann mit etwa 50 g organischem Dünger pro Quadratmeter düngen, nicht untermischen.

Nach dem Pflanzen legt man eine 2 – 3 cm dünne Lage feinen Rindenmulch zwischen die Stauden und streut nochmals 50 g organischen Dünger pro Quadratmeter auf.

Für 10 m² Pflanzfläche benötigen Sie insgesamt:

  • 9 Leitstauden
  • 10 Begleitstauden
  • 25 Bodendeckerstauden
  • 7 Zwiebeln
  • Samen für 2 m²

Hilfreiche Tipps zum Vorbereiten und Anlegen des Beetes finden Sie hier:
»In 5 Schritten zur perfekten Beetgestaltung

Benötigte Pflanzen

Die benötigten Stauden, Zwiebeln und Samen für dieses Beet bekommen Sie in allen Baumschulen - gegebenenfalls auf Bestellung - oder direkt beim Pflanzenversandhandel oder Online-Baumschulen.

Leitstauden Blühzeit (Monate)

Blütenfarbe der Staude

Wuchshöhe (cm)

3 x Glanz-Schildfarn (Polystichum aculeatum)

keine Blüte

keine Blüte 40 - 100

3 x Echter Haarstrang (Peucedanum officinale)

7 – 8 weiß 50 – 120

3 x Rohr-Pfeifengras ‚Transparent‘ (Molinia arundinacea ‚Transparent‘)

7 – 9 straff aufrechtes Gras 100 – 150

Links: Schildfarn, rechts: Echter Haarstrang

Begleitstauden Blühzeit (Monate)

Blütenfarbe der Staude

Wuchshöhe (cm)

3 x Echtes Salomonssiegel (Polygonatum odoratum)

5 – 6

weiß 15 - 40

5 x Einblütiges Perlgras (Melica uniflora)

5 – 6 aufrechtes Gras 30 – 50

2 x Palmblatt-Nieswurz (Helleborus foetidus)

12 – 4 grün 30 – 60

 

Links: Echtes Salomonssiegel, rechts: Palmblatt-Nieswurz

Bodendeckerstauden Blühzeit (Monate)

Blütenfarbe der Staude

Wuchshöhe (cm)

6 x Gelber Lerchensporn (Pseudofumaria lutea)

5 – 9

gelb 15 - 30

7 x Gewöhnliche Haselwurz (Asarum europaeum)

3 – 5 violettbraun 5 – 10

5 x Gewöhnliches Leberblümchen (Hepatica nobilis)

3 – 4 blau 5 – 15

7 x Europäisches Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens)

7 – 9 violett 5 – 15

Links: Gewöhnliches Leberblümchen, rechts: Europäisches Alpenveilchen

Zwiebeln Blühzeit (Monate)

Blütenfarbe der Staude

Wuchshöhe (cm)

7 x Gefingerter Lerchensporn (Corydalis solida)

3 – 5

blasslila bis purpurrot, weiß 10 - 20

Tipps zum richtigen Anpflanzen der Zwiebeln erhalten Sie hier:
» Blumenzwiebeln richtig pflanzen

Samen Blühzeit (Monate)

Blütenfarbe der Blumen

Wuchshöhe (cm)

Für 2 m² Ruprechtskraut (Geranium robertianum)

5 – 10

rosa 20 - 50

Links: Gefingerter Lerchensporn, rechts: Ruprechtskraut

Tipp

Harmonisch gestaltete Blumenbeete sind das i-Tüpfelchen im Garten. Die Zauberformel heißt: systematisch vorgehen! Hier erfahren Sie, was Sie bei der Gestaltung eines rundum gelungenen Beetes beachten sollten.

Pflege des Beetes

Es werden nur die unerwünschten Pflanzen gejätet, gehackt wird nicht.

Gießen muss man das Beet nur, wenn es lang anhaltend sehr trocken ist. Dann wässert man nur einmal, dafür aber durchdringend, also mindestens 20 Liter pro Quadratmeter.

Nach dem Winter schneidet man alle trockenen Pflanzenteile bodennah zurück. Nach dem Rückschnitt tut der Pflanzung alle zwei bis drei Jahre etwas Kompost in einer Auflage von 2 – 3 cm Dicke sehr gut, weitere Düngung sollte unterbleiben.

Buchtipp

Gefällt Ihnen dieser Beetvorschlag? Dann ist bestimmt auch der Pflanzplan für ein Bauerngartenbeet im Naturgarten das Richtige für Sie.

Im Buch "Schön wild!" finden Sie außerdem noch 20 weitere Bepflanzungsvorschläge, alle einfach nachzumachen und langjährig erprobt. Dabei ist an alle Standort gedacht - mögen sie noch so schwierig sein. Langlebig und nachhaltig, machen Naturgartenbeete den Garten dabei jedes Jahr aufs Neue zum Paradies für Schmetterlinge, Wildbienen und Vögel.

Brigitte Kleinod und Friedhelm Strickler: Schön wild! Attraktive Beete mit heimischen Wildstauden im Garten. 19,90 Euro.
»zur Buchbeschreibung des Pala-Verlages

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden