8 effektive Hausmittel gegen Blattläuse

So werden Sie Blattläuse los

Blattläuse natürlich bekämpfen

Foto: Pixabay

Hausmittel gegen Blattläuse gibt es viele. Wir haben Ihnen die besten acht herausgesucht. Diese sind nicht nur effektiv, sondern auch natürlich und können deshalb auch an Gemüsepflanzen eingesetzt werden. So ist Ihr Garten bald wieder blattlausfrei!

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Blattläuse erkennen und vorbeugen
  2. Hausmittel gegen Blattläuse: Seife
  3. Hausmittel gegen Blattläuse: Kräuter
  4. Hausmittel gegen Blattläuse: Milch
  5. Hausmittel gegen Blattläuse: Knoblauch und Zwiebeln
  6. Hausmittel gegen Blattläuse: Öl
  7. Natürliche Fressfeinde gegen Blattläuse
  8. Hausmittel gegen Blattläuse: Spülmittel
  9. Hausmittel gegen Blattläuse: Kartoffelwasser

Blattläuse erkennen und vorbeugen

Blattläuse loswerden
Ein Übel, das wahrscheinlich jeder Hobbygärtner kennt: Blattläuse, hier an den Blattstielen einer Pflanze.
Foto: Pixabay

Ob Ihre Pflanze Blattläuse hat, erkennen Sie in der Regel ganz einfach: Denn die Läuse sind mit bloßem Auge zu erkennen. Sie krabbeln auf den Stielen der Blätter und auf den Blüten. Geht der Befall schon länger, ist irgendwann aber die ganze Pflanze besiedelt. Diese zeigen ihrem Besitzer das auch deutlich an: Die Blätter verändern sich, werden gelb, rollen sich zusammen und fallen am Ende häufig sogar ab.

Eine gute Möglichkeit, um einem Befall vorzubeugen, ist tatsächlich, den Insekten ihren Raum zu lassen. Denn Marienkäfer und Co. sind die natürlichen Fressfeinde der Blattläuse. Mehr dazu weiter unten.

Darüber hinaus gibt es einige Pflanzen, deren Geruch Blattläuse nicht mögen. Wenn Sie diese also neben den geliebten Rosenbusch pflanzen, ist die Gefahr geringer, dass dieser befallen wird. Zu diesen Pflanzen gehören beispielsweise Lavendel und Oregano.

Tipp: Pflanzen mit natürlichem Insektizid behandeln

Die meisten der hier vorgestellten Hausmittel werden direkt auf die Pflanze gesprüht. Dafür können Sie jede handelsübliche Sprühflasche verwenden. Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihre Pflanzen nicht bei strömendem Regen mit den Hausmitteln behandeln, sonst wäscht sich das natürliche Insektizid gleich wieder ab! Und auch praller Sonnenschein ist nicht von Vorteil. Denn wenn Sie Gemische mit Wasser oder Öl in der prallen Mittagssonne im Hochsommer auf die Pflanze sprühen, kann dies zu Verbrennungen führen. Deshalb lieber am Abend, am Morgen oder an einem bewölkten Tag behandeln.

Hausmittel gegen Blattläuse: Seife

Blattläuse natürlich bekämpfen
Das wohl bekannteste und einfachste Hausmittel gegen Blattläuse: Kernseife.
Foto: Unsplash

Das wohl einfachste Mittel gegen Blattläuse ist Seife. Um damit die Schädlinge zu vertreiben, reicht einfach etwas flüssige Schmierseife, die Sie in Wasser geben. Das Gemisch auf die betroffene Pflanze sprühen und fertig. Wenn der Befall sehr stark ist, können Sie das Prozedere alle zwei Tage wiederholen.

Hausmittel gegen Blattläuse: Kräuter

Oregano riecht gut und hilft gegen Blattläuse
Oregano ist ein schöner Blickfang im Garten: Vor allem wenn er wie hier in voller Blüte steht. Das Kraut hilft darüberhinaus gegen lästige Blattläuse.
Foto: Pixabay

Kräuter sind nicht nur in der Küche äußerst praktisch. Auch bei der Schädlingsbekämpfung leisten sie gute Dienste. Wer neben den geliebten Rosen beispielsweise Oregano pflanzt, sollte hier weniger Probleme mit Blattläusen haben, weil die Tierchen den Geruch nicht mögen.

Aber natürlich können Sie bei einem akuten Befall nicht schnell Kräuter pflanzen. Die Wirkung des Oregano entfaltet sich aber auch, wenn Sie daraus ein Spritzmittel herstellen. Dafür einfach einen Oregano-Sud aus getrockneten oder frischen Pflanzen herstellen. Hierfür die Blätter mit heißem Wasser übergießen, rund 20 Minuten ziehen lassen, das Gemisch abkühlen lassen, mit Wasser verdünnen und auf die Pflanze sprühen.

Schädlinge bei Zimmerpflanzen mit Hausmitteln bekämpfen

Schädlinge wie Blattläuse machen sich oft nicht nur im Garten, sondern auch auf Zimmerpflanzen breit. Hier erfahren Sie, wie Sie die häufigsten Schädlinge bei Zimmerpflanzen loswerden »

Hausmittel gegen Blattläuse: Milch

Hausmittel gegen Schädlinge im Garten
Milch schmeckt nicht nur und ist gesund; sie bekämpft auch Blattläuse.
Foto: Pixabay

Um Blattläuse auf Ihren Pflanzen zu bekämpfen, können Sie auch einfach mit Milch arbeiten. Hierfür eignet sich jede handelsübliche Kuhmilch.

Für ein wirkungsvolles Spritzmittel wird diese einfach mit Wasser, ca. im Verhältnis 1:8, vermischt und dann auf die Pflanzen gesprüht. Den Vorgang können Sie einige Tage später wiederholen, um so auch die letzten Schädlinge zu vertreiben. Übrigens eignet sich diese Methode auch prima zur Bekämpfung von Mehltau.

Hausmittel gegen Blattläuse: Knoblauch und Zwiebeln

Blattläuse natürlich bekämpden
Gesund, lecker und ein effektives Hausmittel gegen Blattläuse: Zwiebeln und Knoblauch.
Foto: Pixabay

Mit Knoblauch verjagt man nicht nur Vampire oder das Rendezvous, sondern tatsächlich auch Blattläuse. Um Blattläuse mit Zwiebeln oder Knoblauch zu bekämpfen, stellen Sie einfach einen Sud her, der später als Spritzmittel dient. Hierfür eine Handvoll Knoblauch oder Zwiebeln kleinschneiden und diese dann mit reichlich kochendem Wasser übergießen. Den Sud lassen Sie einige Stunden ziehen. Anschließend durch ein Sieb geben und schon können Sie es als Spritzmittel verwenden.

Hausmittel gegen Blattläuse: Öl

Neemöl gegen Schädlinge
Pflanzenöle sind ein natürliches und ungiftiges Mittel gegen Blattläuse und andere Schädlinge.
Foto: J.Fink Verlag

Pflanzenöle sind eine wahre Wunderwaffe im Kampf gegen Schädlinge. Vor allem Neemöl, das aus dem Neembaum, der in Indien und Pakistan wächst, gewonnen wird, erlebt derzeit einen regelrechten Boom. Der Grund: Er enthält jede Menge Wirkstoffe wie Azadirachtin, die effektiv gegen Schädlinge aller Art helfen.

Um Neemöl als Insektizid gegen Blattläuse einzusetzen, müssen Sie dieses lediglich mit Wasser vermischen. Auf den meisten Neemölen, die Sie im Handel bekommen, ist das Mischverhältnis bereits genau angegeben. In der Regel mischt man 5ml Neemöl mit einem Liter Wasser. Dieses Gemisch wird dann, je nach Grad des Befalls, einmalig oder alle 3 Tage auf die Pflanze gesprüht.

Nicht ganz so effektiv, aber auch hilfreich ist das gleiche Vorgehen mit Pflanzenöl. Zwar sind hier weniger Wirkstoffe als im Neemöl enthalten, bei einem geringen Befall erzielen Sie aber auch mit Rapsöl gute Erfolge. Darüber hinaus riecht das Rapsöl wesentlich besser, deshalb sollten Sie Gemüsepflanzen lieber damit behandeln als mit dem stark riechenden Neemöl. Außerdem ist sich die Wissenschaft nicht sicher, wie gesund der Verzehr des Neemöls ist. Für das Mischverhältnis von Rapsöl und Wasser können Sie ebenfalls das oben genannte Verhältnis nehmen.

Natürliche Fressfeinde gegen Blattläuse

Insekten und Vögel sind die natürlichen Fressfeinde der Blattläuse. Um diese in Ihren Garten zu locken, ist eine abwechslungsreiche Bepflanzung mit vielen verschiedenen Blumen und Sträuchern ideal. Mit ein paar einfachen Tipps zur Gestaltung und Pflanzenauswahl ist das ganz einfach. Tipps für einen insektenfreundlichen Garten »

Auch ein Insektenhotel können Sie ganz einfach selbst bauen. Beispielsweise indem Sie einen Blumentopf aus Ton mit Holzwolle füllen, um Ohrenklemmer anzulocken. Oder Sie bauen gleich ein großes Insektenhotel, das viele unterschiedliche Insekten anlockt, die die natürlichen Fressfeinde von Schädlingen wie Blattläusen sind. Hier geht's zu unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung: Insektenhotel aus Paletten selber bauen »

Hausmittel gegen Blattläuse: Spülmittel

Effektiver und natürlicher Insektenschutz
Spülmittel kann ein effektives und natürliches Mittel gegen Blattläuse sein.
Foto: J.Fink Verlag

Ein Mittel, das es in wohl jedem Haushalt gibt und das effektiv gegen Blattläuse hilft, ist Spülmittel! Wenn Sie auf Ihren Rosen oder Tomaten Blattläuse entdecken, lässt sich dieser Tipp im Nu umsetzen: Einfach eine Sprühflasche mit Wasser füllen, einige Tropfen Spülmittel hineingeben, schütteln und die befallene Pflanze damit besprühen. Fertig! Je nach Befall, können Sie diesen Vorgang einige Tage später wiederholen.

Hausmittel gegen häufige Schädlinge

Nicht nur Blattläuse, sondern auch Mehltau, Schildläuse und Schnecken machen Hobbygärtnern das Leben schwer. Doch dagegen gibt es einfache Abhilfe. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit Kaffee, Milch und Zitronen Schädlinge im Garten auf natürliche Art und Weise bekämpfen. 8 verblüffend einfache Hausmittel gegen Schädlinge »

Hausmittel gegen Blattläuse: Kartoffelwasser

Blattläuse natürlich bekämpden
Kartoffeln hat häufig jeder im Haus. Warum nicht daraus ein effektives Insektenschutzmittel herstellen?
Foto: Pixabay

Wußten Sie schon, dass Solanin ein wirksames Mittel gegen Blattläuse ist? Die chemische Verbindung, die in Nachtschattengewächsen vorkommt, müssen Sie aber nicht auf den Etiketten von Insektiziden suchen. Denn Solanin finden Sie in Ihrem Vorratschrank! Kartoffeln enthalten natürlicherweise Solanin, das beim Kochen der Knollen austritt. Alles, was Sie deshalb tun müssen, ist das Wasser, in dem Sie Kartoffeln gekocht haben, nicht wegzuschütten, sondern abkühlen zu lassen und anschließend die befallene Pflanze damit zu besprühen.

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung