Bauanleitungen

Ein Kinderbett selber bauen

So wird ein Hochbett zum Schiff

Mit diesem Bauplan können Sie ein Hochbett in ein Schiff verwandeln und die Leuchtturm-Garderobe (links im Bild) anfertigen. Das Segelschiff haben wir um ein bestehendes Hochbett gebaut – denn ein Kinderbett selber bauen ist aufwendig und teuer. Als Schiffsrumpf dient hier das Bett „Frieda“ vom Dänischen Bettenlager, für rund 130 Euro (in die Kostenangaben unten mit eingerechnet).

Hinter dem Bug versteckt sich ein Schreibtisch: eine Leimholz-Kieferplatte, die von selbstgebauten Konsolenwinkeln gehalten wird. Beim Streichen des Kinderbetts sollte eine Farbe verwendet werden, die gesundheitlich unbedenklich ist. Wir haben Dekorwachs und Öl verwendet (beides von Osmo).

Die Details

Hinter dem Schiffsbug versteckt sich ein praktischer Schreibtisch.

Die Segel sind aus Baumwollstoff genäht und halten mit Schnüren an Möbelknöpfen.

Auch die Garderobe mit Ablage ist im Bauplan enthalten.

Für echtes "Meeresambiente" sorgen runde, blaue Teppiche.

Bauanleitung: Ein Kinderbett selber bauen

Mittelschwer
ca. 250 Euro
ca. 1 Tag

Material

  • Rahmenholz Fichte (38 x 57 mm)
  • Nut- und Feder-Profilholz, Fichte
  • Leimholz Kiefer für Tischplatte und Leuchtturm-Garderobe
  • Baumwollstoff
  • Möbelknöpfe, Seile und Haken

Werkzeug

  • Anschlagwinkel
  • Stichsäge mit Holzsägeblättern
  • Bohrmaschine und Schrauber mit Bits und Holzbohrern
  • Tacker und Klammern
  • Schleifpapier
  • Malerwerkzeug

Mehr Bauanleitungen für Kinder

In unserem Themenspecial Bauanleitungen für Kinder finden Sie noch viel mehr tolle Selbermachideen. Und das Beste: Dank einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitungen können Sie alles selbst nachbauen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Spiel- oder Maltisch oder einer Messlatte mit Sand zum Nachbauen?

Die wichtigsten Arbeitsschritte im Überblick

Zunächst wird das gekaufte Bett zusammengebaut.

Die Schiffsform wird auf die zusammengesteckten Nut-und Federbretter übertragen.

Nach dem Anstreichen wird die Beplankung auf die Unterkonstruktion getackert.

Die Bullaugen erhalten dekorative Schrauben.

Konzeption und Fotos: Living Art

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden