Rauchmelder richtig anbringen: Das müssen Sie beachten

Rauchmelder sind bundesweit Pflicht

Bundesweit gilt in Deutschland die Rauchmelderpflicht. Mit gutem Grund: Im Ernstfall retten sie Menschenleben. Lassen Sie deshalb nichts anbrennen und statten Sie Ihr Eigenheim rechtzeitig mit Rauchmeldern aus. Lesen Sie, wo und wie Sie die Rauchmelder richtig in der Wohnung platzieren und anbringen.

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. In welchen Räumen muss ich die Rauchmelder installieren?
  2. Wo dürfen keine Rauchwarnmelder angebracht werden?
  3. Rauchmelder richtig anbringen
  4. Und in der Urlaubszeit?

Mehr Infos

Rauchmelder sind im Eigenheim bundesweit Pflicht. Hier erfahren Sie alles zu den aktuellen Regelungen und wer bei Mietwohnungen zuständig ist.

In welchen Räumen muss ich die Rauchmelder anbringen?

Rauchmelder müssen angebracht werden in:

  • jedem Schlafzimmer,
  • den Kinderzimmern,
  • Fluren, die als Fluchtwege dienen.

In Berlin oder Brandenburg müssen Rauchmelder in allen Aufenthaltsräumen angebracht werden, außer in der Küche und im Bad. Das heißt, hier müssen z.B. auch Wohn- und Arbeitszimmer mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Eine empfehlenswerte Regelung für alle, die für ihre Familie auf Nummer Sicher gehen möchten.

Wer nun allerdings nach der Devise „Viel hilft viel“ jeden Raum mit Rauchmeldern ausstatten will, sollte bedenken, dass so leicht Fehlalarme ausgelöst werden können.

Grafik: Initiative "Rauchmelder retten Leben"

Wo dürfen keine Rauchwarnmelder angebracht werden?

Keine Rauchmelder (bzw. nur Sondermelder) dürfen in folgenden Räumen angebracht werden:

  • Küche
  • Bad und Waschraum
  • Garage, Dachboden und Keller

In diesen Räumen entstehen entweder viel Wasserdampf, viel Staub oder Abgase oder es herrschen wie auf dem Dachboden erhöhte Temperaturen, die einen Fehlalarm auslösen können.

Wer dennoch Küche, Garage und Keller schützen will, sollte Wärme- oder Hitzemelder installieren. Bei Gasthermen, Kaminen und Öfen sind CO-Melder (Kohlenmonoxid) angebracht.

Außerdem gelten gesonderte Bestimmungen für öffentliche Gebäude. Hier sind Brandwarnmelder vorgeschrieben.

Rauchmelder richtig anbringen

  • Bringen Sie Rauchmelder möglichst mittig im Zimmer in waagerechter Position an der Zimmerdecke an. Brandrauch steigt immer nach oben!
  • Die waagerechte Positionierung gilt auch bei Dachschrägen, wobei Neigungen von bis zu 20 Grad tolerierbar sind. Platzieren Sie den Rauchmelder jedoch nie in der Dachspitze, sondern mindestens 30 bis 50 cm darunter.
  • Bei großen Räumen (ca. ab 60 qm), die durch Stellwände, Möbel oder Erker unterbrochen sind, benötigen Sie für jeden Teilbereich des Raumes einen eigenen Rauchmelder. Offene Räume, die sich über mehrere Etagen öffnen, benötigen mindestens auf der oberen Ebene einen Rauchmelder.
  • Montieren Sie Rauchmelder nie in der Nähe von Luftschächten oder dort, wo starke Zugluft herrscht.
  • Rauchmelder niemals überstreichen, weil sonst nicht mehr genug Rauch durch die Lüftungsschlitze gelangt und das Gerät nicht mehr sicher funktioniert.

Generell gilt: Halten Sie sich bei der Installation von Rauchmeldern immer an die Bedienungsanleitung.

Fotos: Initiative "Rauchmelder retten Leben", www.rauchmelder-lebensretter.de

Und in der Urlaubszeit?

Hilfreich ist es, beim Nachbarn Ihres Vertrauens einen Wohnungsschlüssel zu hinterlassen. Falls während Ihres Urlaubs ein Fehlalarm ausgelöst wird, können die Nachbarn das Gerät abstellen. Rauchmelder sind sehr laut!

Wenn es in der Nachbarwohnung piept, prüfen Sie zunächst, ob sich tatsächlich niemand in der Nachbarwohnung aufhält. Gibt es Anzeichen für einen Brand, nehmen Sie Brandgeruch wahr? Wenn ja, sollten Sie sofort die Feuerwehr rufen und sich in Sicherheit bringen.

Alle Fotos und Grafiken: Initiative "Rauchmelder retten Leben"

Schützen Sie Ihr Haus auch gegen Blitzeinschläge

Blitze können schwere Schäden am Haus anrichten. Hier erfahren Sie, wann sich eine Blitzschutzanlage lohnt und worauf Sie besonders achten sollten. Blitzableiter fürs Haus − wann sind sie sinnvoll? »

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden