Wände in Rostoptik − so geht's!

Im Video: Effektfarbe anbringen

Wie wäre es mit einer Wand, die aussieht wie rostiges Metall? Eine solche Wandgestaltung passt vor allem zum Industrial-Style. Mit einem gebrauchsfertigen Komplett-Set lässt sich die Rostoptik ganz einfach umsetzen, wie im Video zu sehen ist.

Cooler Fabrik-Chic an der Wand

Die Heimwerker im Video zeigen, wie die Wandgestaltung umgesetzt wird. Im Baumarkt oder beim Fachhändler erhalten Sie Komplett-Sets (beispielsweise von Alpina), in denen das Material und auch das Werkzeug für die Verarbeitung enthalten sind.

Grundlage für die Gestaltung sind zwei Farbtöne: Rostorange und Braun. Beide Farbtöne werden abwechselnd auf die Wand aufgetragen und leicht ineinander verbürstet. Man kann jederzeit in die vorherige Fläche zurückgehen, um diese noch mal zu ändern.

Der optimale Rosteffekt entsteht auf glattem Untergrund. Aber auch Raufaser-Tapeten oder anderen Strukturen sind geeignet. Wichtig ist, dass der Untergrund tragfähig und nicht stark saugend ist. Solche Oberflächen, wie beispielsweise unbeschichteter Putz, müssen vor dem Streichen mit Tiefgrund grundiert werden. Kontrastreiche Untergründe sollten vor dem Streichen vollflächig gestrichen werden, um einen farblich einheitlichen Untergrund zu bekommen.

Decken Sie vor dem Streichen Fenster, Türen, Boden, Möbel, etc. mit Folie ab. Diese Vorbereitung erspart Ihnen eine Menge Arbeit im Nachhinein.

Wände im Beton-Look

Wer die kühle Beton-Optik mag, muss auf Naturfarben nicht verzichten. Dass dies auch eine Sache für Heimwerker ist, zeigt die Video-Anleitung: Mit dem passenden Werkzeug und der richtigen Technik erhält die Wand nach zwei Farbaufträgen die typische Loft-Atmosphäre.

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung