Mein Weg ins Eigenheim - Planen

Richtfest feiern: Bräuche, Tipps und Geschenkideen

Was schenkt man zum Richtfest?

Foto: Schumacher/Pixabay

Das Richtfest wird nach dem Aufschlagen des Dachstuhls gefeiert und markiert einen Meilenstein beim Hausbau. Hintergründe zum Brauch, wie Sie Ihr Richtfest organisieren und was Sie schenken können, wenn Sie zu einer Richtfeier eingeladen sind, erfahren Sie hier.

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Warum wird Richtfest gefeiert?
  2. Wie läuft ein Richtfest ab?
  3. Richtfest feiern – Tipps für ein gelungenes Fest
  4. Was schenkt man zum Richtfest?

1. Warum wird Richtfest gefeiert?

Der Rohbau steht, der Dachstuhl ist errichtet: Zeit für das traditionelle Richtfest auf der Baustelle!
Foto: Pixabay

Ob Bauheben, Weihefest, Hebfeier, Firstbier, Aufschlagfest oder Hiebschmaus – wie auch immer das Richtfest in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands genannt wird: Es ist ein Dank an all die fleißigen Handwerker, die bisher auf der Baustelle gearbeitet haben.

Den Brauch, Richtfest zu feiern, gab es bereits im 14. Jahrhundert. Er geht auf rituelle Formen der Zinszahlung und der Abgeltung von Arbeitsleistungen zurück, wie sie im Mittelalter üblich waren. Die Feste zum Abschluss der einzelnen Arbeiten waren rechtsverbindliche, symbolische Handlungen und hatten früher einen wichtigeren Stellenwert als heute. Damals konnten die komplett in Holz errichteten Fachwerkbauten nur unter dem Einsatz der gesamten Dorfgemeinschaft Form annehmen – vom Fällen der Stämme angefangen, bis zum Sägen des Holzes und Aufrichten des Tragwerks.

Das Richtfest wurde zum Dank für den intensiven Einsatz aller Beteiligten sowie für das Begleichen aller offenen Rechnungen gefeiert. Nur so konnte der Einzug in das Haus frei von allen Belastungen und glückbringend erfolgen.

Ob man heute ebenfalls Richtfest feiern will oder nicht, ist eine rein private Angelegenheit. Für viele Bauherren ist der erfolgreiche Rohbauabschluss aber ein sehr emotionaler Schritt, der den ersehnten Einzug ins eigene Heim endlich in greifbare Nähe rückt. Außerdem ist das Richtfest auch eine gute Gelegenheit, sich bei den neuen Nachbarn vorzustellen und sie auf entspannte Art kennenzulernen. Selbst wenn – wie bei einem Flachdachbau – kein „richtiger“ Dachstuhl errichtet wird, kann man Richtfest feiern. Einfach um zu zeigen: Hier entsteht etwas Neues – unser Haus! Als Zeitpunkt kann dann zum Beispiel das Gießen der obersten Betondecke gewählt werden.

2. Wie läuft ein Richtfest ab?

Das Richtfest findet immer auf der Baustelle und während der regulären Arbeitszeit statt. So können alle am Bau Beteiligten – Handwerker, Bauleiter, Architekt und Statiker, aber auch Nachbarn, Freunde und Verwandte dabei sein und den Baufortschritt begutachten.

Das noch ungedeckte Dach wird mit dem Richtkranz oder Richtbaum geschmückt. Meist wird eine junge Fichte oder Birke am First befestigt und mit bunten, glitzernden Papierbändern und Folien geschmückt.

Je nach Region gibt es unterschiedliche Rituale, die den Bauleuten Glück bringen und das Haus vor Unheil schützen sollen. Üblicherweise hält einer der Zimmerleute eine kurze Ansprache – die sogenannte Richtrede. Darin dankt er den Auftraggebern, Planern und Verantwortlichen des Bauwerks und bittet um den Segen für das Haus. Traditionell trinkt der Redner mit einem Glas Wein oder Schnaps auf das Wohl der Bauherren und wirft es zum Schluss vom Dach – wobei es tunlichst zerspringen sollte. Denn nur dann – so der (Aber)glaube – geht auch weiterhin alles gut. Den letzten Nagel muss der Bauherr selbst ins Dachtragwerk einschlagen, bevor mit reichlich Essen und Trinken der „Richtschmaus“ abgehalten wird.

Foto: Pixabay

3. Richtfest feiern – Tipps für ein gelungenes Fest

Wenn Sie ein Richtfest feiern möchten, bitten Sie Ihren Architekten, Ihnen rechtzeitig mitzuteilen, wann der Dachstuhl fertiggestellt wird. Beginnen Sie etwa zwei bis drei Wochen vor dem Termin mit Ihrer Festorganisation. In der kalten Jahreszeit müssen Sie einige Dinge natürlich anders angehen als im Sommer, z.B. ist es dann empfehlenswert, ein Heizgebläse zum Aufwärmen zu organisieren. Im Sommer sollte eine mobile Möglichkeit um Getränke zu kühlen bereitstehen.

Als Bauherr besorgen Sie auch den Richtkranz bzw. den Richtbaum. Möchten Sie ihn von einem Floristen fertigen lassen, denken Sie daran, ihn frühzeitig in Auftrag zu geben. Auch online lassen sich Richtkränze bestellen. Am schönsten ist natürlich ein selbst gefertigter Richtkranz aus Tannenreisig, Draht und bunten Bändern.

Eine ansprechend gestaltete schriftliche Einladung stimmt die Gäste auf die Feier ein: Wie wäre es mit individuell bedruckten Bierdeckeln, auf denen fett Datum und Ort vermerkt sind, und dazu ein kurzer Richtspruch?

Als Tische und Sitzgelegenheiten eignen sich am besten Bierzeltgarnituren, die Sie ausleihen können. Eine mobile Toilette, soweit nicht ohnehin schon eine auf der Baustelle steht, ist ebenfalls empfehlenswert. Gefeiert wird im Rohbau, so kann Ihr Fest sogar bei Regen stattfinden. Wenn Sie möchten, können Sie sogar eine Musikanlage aufstellen und Ihre Location dezent und zum Thema passend dekorieren – mit farbigen Hussen für Tische und Bänke, rustikalem Blumenschmuck oder einer mit Eis gefüllten Schubkarre als mobile Bar.

Auch das Essen ist wichtig beim Richtfest: Wenn Sie diesen Service vom Caterer in Anspruch nehmen, können Sie das Geschirr auch gleich mit ausleihen und nach dem Fest wieder abholen lassen. Das vermeidet Stress. Wenn Sie selbst etwas Leckeres besorgen wollen, eignet sich ein Buffet mit kalten Speisen, die sich an der regionalen Küche Ihres neuen Wohnortes orientieren. Klassiker zum Richtfest sind deftige Gerichte, wie Würstchen mit Kartoffelsalat oder Erbsen- bzw. Gulaschsuppe mit Brötchen.

Denken Sie auch daran, am Tag des Richtfestes Gefahrenbereiche der Baustelle abzusperren – besonders wenn Kinder mitfeiern!

4. Was schenkt man zum Richtfest?

Wenn Sie bei einem Richtfest eingeladen sind, stellt sich schnell die Frage: Was schenke ich?

Traditionell werden zum Richtfest Brot und Salz als „Geschenke des Himmels“ mitgebracht – verbunden mit dem Wunsch, der Beschenkte möge niemals Hunger leiden und von allem Bösem verschont bleiben. „Brot und Salz, Gott erhalt's“ steht darum nicht selten am Ende der Richtrede.

Auch heute ist es noch üblich zum Richtfest oder beim Einzug in eine neue Wohnung Brot und Salz zu schenken – gerne auch kreativ uminterpretiert in Form eines Brotkorbs, eines Brotschneidebretts, eines Salzstreuers oder einer Salzmühle.

Foto: Backdose

Brotbackset: Auch heute noch ist Brot und Salz ein beliebtes Geschenk zum Richtfest.

Foto: Direct&Friendly

Salzbar: Das traditionelle Salzgeschenk mal anders.

Weitere Geschenkideen

Grundsätzlich sind als Geschenke zum Richtfest alle Arten von Glücksbringern eine schöne Idee. Besonders und sehr persönlich ist auch ein Fotobuch mit Bildern vom Baufortschritt oder ein Lesebuch mit Geschichten rund um das Thema Hausbau. Klangspiele, Vogelhäuschen oder Nistkästen sind schöne Accessoires für den Garten. Und: Ein junges Apfelbäumchen ist der Inbegriff des Neuanfangs.

Bildergalerie: Geschenkideen zum Richtfest

Foto: KreativDE über Etsy

Der Hausbau ist ein besonderes Ereignis, das in einem personalisierten Bautagebuch festgehalten werden kann.

Foto: DieBerts über Etsy

Herzlich willkommen! Eine personalisierte Fußmatte begrüßt die Gäste.

Foto: Cartida

Der neue Wohnort als individuelles Kunstwerk: als Poster, auf Alu-Dibond oder Leinwand.

Foto: Schluesselundwort über Etsy

Schlüssel fürs Traumhaus: Ein individuell gestalteter Anhänger für das wohl wichtigste Utensil des neuen Heims.

Foto: Zeitkapsel über Etsy

Erinnerungswert: In der Zeitkapsel werden tagesaktuelle Dokumente zum Datum des Reichtfests gesammelt.

Foto: WerbetreffGera über Etsy

Jeder Bauherr kann einen Zollstock gebrauchen: Schön, wenn dieser den eigenen Namen trägt.

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden