Tipps fürs Putzen mit Backpulver und Natron

Putzen ohne Chemie − mit einfachen Hausmitteln

Foto: Pixabay

Natron oder Backpulver?

Natron oder Backpulver? Die Säure macht den Unterschied.
Foto: Pixabay

Backpulver und Natron sind nicht das gleiche. Dennoch können sie beim Putzen nahezu identisch eingesetzt werden. Der Grund: Backpulver besteht aus Natron. Bei Backpulver ist jedoch noch eine Säure zugesetzt. Als Triebmittel im Teig funktioniert Natron deshalb nur, wenn im Teig ohnehin schon saure Bestandteile vorhanden sind.

Als Haushaltsmittel können Sie die beiden Pülverchen jedoch gleichwertig einsetzen, da hier die natürlichen Eigenschaften des Salzes Natron (Natriumhydrogencarbonat) die größte Rolle spielen.

Natürliche Reinigungsmittel für Küche und Bad

Mit unseren Rezepten können Sie natürliche Putzmittel einfach selber machen »

Schmuck und Silber strahlen mit Backpulver wieder

Silberbesteck erstrahlt nach einer Behandlung mit Backpulver in neuem Glanz.
Foto: Pixabay

Legen Sie angelaufenes Silber einfach in eine Lösung aus Wasser und Backpulver. Auf einen Liter Wasser kommt ungefähr ein Esslöffel Natron bzw. Backpulver. Das ganze eine Stunde einweichen lassen und danach polieren.

Aber Vorsicht: Bei feinem Schmuck sollten Sie diesen Tipp nicht befolgen, da die feinen Partikel im Backpulver das Silber oder Schmucksteine beschädigen können.

Waschen mit Backpulver: Die Wunderwaffe gegen vergilbte Wäsche und hartnäckige Flecken

Backpulver weiße Wäsche
Vergilbte oder vergraute Wäsche wird dank Backpulver im Nu wieder weiß.
Foto: Pixabay

Ein uralter Trick für das Putzen mit Backpulver ist sein Einsatz beim Wäschewaschen. Es bleicht die Wäsche ein wenig und gilt außerdem als natürlicher Ersatz für Weichspüler.

Bei hartnäckigen Flecken einfach etwas Backpulver auf die verschmutzte Stelle geben und mit etwas Wasser gut einreiben. Dann etwa eine Stunde einwirken lassen und danach wie gewohnt in der Maschine waschen.

Angebrannte Töpfe mit Backpulver reinigen

Auf dem Herd brennt schnell mal etwas an. Nicht ganz so schnell geht die darauffolgende Reinigung. Denn Eingebranntes muss häufig mit viel Kraft geschrubbt werden. Etwas einfacher lösen sich eingebrannte Essensreste mit Natron oder Backpulver. Einfach etwas Wasser in den Topf geben. Eine halbe Tüte bis Tüte (je nach Grad der Verschmutzung) Natron beziehungsweise Backpulver dazu geben und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag lösen sich die Verschmutzungen leichter.

Wer nicht so lange warten will, kann auch eine Mischung aus Wasser und Backpulver im Topf erwärmen und das ganze ein wenig köcheln lassen. Aber Achtung: Bei diesem Vorgang sollten Sie unbedingt daneben stehen bleiben und stets prüfen, ob noch genug Wasser im Topf ist oder das Gemisch nicht überkocht.

Backpulver macht den Grillrost wieder sauber

Putzen mit Backpulver
Wer den Grillrost mit Backpulver behandelt, hat es beim Schrubben später nicht so schwer.
Foto: Pixabay

Eigentlich sollte der Grillrost nach jedem Grillabend geputzt werden. Aber in der Realität fällt dies oftmals unter den Tisch. Eingebranntes, das kaum entfernt werden kann, ist die Folge. Mit Backpulver können Sie den Grillrost schnell wieder auf Vordermann bringen.

Zum Putzen des Grillrosts mit Backpulver stellen Sie zunächst eine dicke Paste aus Backpulver und Wasser her. Diese verteilen Sie großzügig auf dem Rost und lassen das ganze rund 30 Minuten einwirken, bis die Paste komplett durchgetrocknet ist. Nun können Sie mit einem feuchten Tuch darüberwischen. Fertig!

Beim nächsten Grillen sollten Sie den Rost aber dann erstmal einige Minuten ohne Grillgut über dem Feuer lassen, damit alle Rückstände des natürlichen Putzmittels entfernt werden.

Hilft Backpulver auch gegen Rost?

Die Mein EigenHeim-Redaktion hat den Praxistest gemacht. Wir zeigen anhand eines angerosteten Spatens, welche Methode am besten wirkt: Essig, Backpulver oder simples Abschrubben. Diese Hausmittel gegen Rost wirken tatsächlich − und diese nicht »

Backofen mit Backpulver schnell reinigen

Eingebranntes im Backofen hat schon so manchem beim Frühjahrsputz den letzten Nerv geraubt. Auch hier müssen sie nicht zu den aggressiven Backofensprays greifen, sondern können den Backofen auch wesentlich gesundheits- und umweltfreundlicher auf Vordermann bringen. Einfach Backpulver mit etwas Wasser vermischen und eine Paste anrühren. Diese auf die betroffenen Stellen geben und einwirken lassen. Nach 30 Minuten mit einem Schwamm und Wasser abwischen. Alternativ können Sie auch einfach den Ofen leicht befeuchten und dann das Backpulver direkt auf die eingebrannten Stellen streuen.

Bei besonders hartnäckigen Flecken können sie auch noch die Wunderwaffe Essig hinzuziehen. Dazu den Essig mit Backpulver und Wasser mischen und in einer Schale in den Backofen stellen. Diesen dann für ca. 30 Minuten in den Ofen stellen und auf 160 Grad anstellen. Danach lässt sich der Schmutz viel einfacher lösen. Noch einfacher geht es, wenn sie das Backpulver direkt auf die hartnäckigen Flecken streuen und den Ofen auf 50 Grad aufheizen. Nach etwas 30 Minuten können Sie den Ofen wieder ausmachen und mit dem Putzen mit Backpulver beginnen.

Kalkablagerungen in der Waschmaschine mit Backpulver entfernen

Waschmaschine Bakterienfrei
Wie neu erstrahlt die Trommel der Waschmaschine nach der Behandlung mit Backpulver.
Foto: Pixabay

In der Waschmaschine sammelt sich gerne mal Kalk an. Und auch Bakterien sorgen dafür, dass die Maschine oder sogar die frischgewaschene Wäsche irgendwann nicht mehr gut, sondern muffig riecht. Mit Backpulver oder Natron bekommen Sie dieses Problem wieder in den Griff. Einfach zwei Tüten Backpulver mit Wasser vermischen. Die entstandene Paste ins Waschmittelfach geben und dann bei einer hohen Temperatur (mindestens 60 Grad) einmal waschen.

Vorsicht: Oftmals wird auch zur Reinigung mit Essig geraten. Gerade wenn die Maschine älter ist, kann der aber die Dichtungen der Maschine kaputt machen. Deshalb sollten Sie auf diese Methode verzichten.

Toilette putzen

Auch die Toilette können Sie ohne Probleme mit Backpulver putzen.
Foto: Pixabay

Auch die Toilette können Sie mit Backpulver im Handumdrehen wieder sauber bekommen. Dafür einfach etwas Backpulver auf die schmutzigen Stellen geben und einwirken lassen. Danach mehrmals spülen und gegebenenfalls mit der Toilettenbürste etwas schrubben. Schon erstrahlt das stille Örtchen in neuem Glanz.

Fugen im Badezimmer reinigen

Auch bei schmutzigen Fugen im Badezimmer leistet Backpulver gute Dienste. Zum Putzen mit Backpulver im Bad stellen Sie wieder eine dickflüssige Paste aus Backpulver und Wasser her und verteilen diese auf den Fugen. Am besten geht das mit einer Zahnbürste. Haben Sie die Mischung gut einmassiert, lassen Sie das ganze einwirken und waschen es danach einfach ab – fertig.

Hausputz leicht und schnell gemacht

Mehr Tipps zum Putzen gibt's in unserem Artikel Praktische Tipps für den Hausputz »

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden