Einrichten

Die wichtigsten Gütesiegel für Möbel

Diese Logos geben Auskunft

Neue Möbel sollen lange halten und keine Schadstoffe ausdünsten. Die folgenden Gütesiegel geben Orientierung beim Kauf: Welche Gütesiegel bedeuten was?

Das Gütezeichen RAL-RG 430

Das Gütezeichen für Möbel RAL-RG 430 ist in Deutschland das einzige anerkannte Gütezeichen für ganze Möbelstücke. Es wird für Polstermöbel ebenso vergeben wie für Küchen- oder Stauraummöbel verschiedener Materialien, für Schlaf-, Wohn-, Kinder-, Küchen- und Badmöbel. Voraussetzung dafür, dass Hersteller das RAL-Gütezeichen an ihren Produkten anbringen dürfen, sind intensive Tests in unabhängigen Prüflabors. Geprüft werden zum Beispiel Haltbarkeit und Stabilität, Farb- und Lichtechtheit, Fertigungsqualität und Schadstoffe.

Das DIN-Zeichen

Das DIN-Zeichen darf der Hersteller im Gegensatz zum RAL-Gütezeichen selbst anbringen. Und die Prüfung auf Übereinstimmung des Produkts mit den entsprechenden DIN-Normen kann er eigenverantwortlich durchführen. Die vom Deutschen Institut für Normung in Berlin herausgegebenen DIN-Normen enthalten Anforderungen hinsichtlich Baumaßen, Stärken und ähnlichem. Sie orientieren sich nicht selten an Mindestanforderungen.

Das GS-Zeichen

Das GS-Zeichen wird von entsprechend zugelassenen Prüfstellen für ganze Möbel vergeben. Und zwar nur für solche, die nach dem Gerätesicherheitsgesetz überprüft wurden. Bei den Tests werden mechanische, elektrische und allgemeine Sicherheitsprüfungen durchgeführt. Das GS-Zeichen wird immer in Kombination mit dem Zeichen eines der Prüfinstitute auf den entsprechenden Produkten angebracht. Beispiel: TÜV/GS oder VDE/GS. Da insbesondere bei Billigimporten auch Fälschungen benutzt werden, empfiehlt es sich, genau hinzusehen.

Der Blaue Engel

Das Umweltzeichen Blauer Engel wird vom Umweltbundesamt für verschiedene Produkte und Produktgruppen vergeben. Teils für das ganze Produkt, aber auch für Teile davon. Der Blaue Engel kennzeichnet jene Produkte einer Gruppe, die besonders schadstoffarm sind. Hinsichtlich Gebrauchstauglichkeit und Sicherheit müssen die ausgezeichneten Produkte den marktüblichen Anforderungen entsprechen. Die Anforderungen für Möbel sind beim Blauen Engel identisch mit jenen des RAL-Gütezeichens für Möbel, allerdings mit dem Unterschied, dass das RAL-Zeichen ständig überwacht wird. Der Blaue Engel dagegen wird einmalig vergeben.

Goldenes M

Das Goldene M vergibt die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM), die sich aus dem RAL-Institut und deutschen Herstellern zusammensetzt. Das Möbelstück muss die gleichen Anforderungen wie beim Blauen Engel erfüllen. Die Qualität des Produkts wird allerdings kontinuierlich überwacht.

ÖkoControl-Siegel

Der Europäische Verband ökologischer Einrichtungshäuser kennzeichnet mit dem Möbel-Siegel ÖkoControl hochwertige, schadstoffgeprüfte Möbel. Getestet wird, ob die Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Die Maßstäbe sind strenger als die gesetzlichen Vorschriften. Auch die Entsorgung des Möbels wird berücksichtigt.

FSC-Siegel

Das FSC-Siegel bescheinigt, dass Holz aus umweltgerechten, sozial verträglichen und ökonomisch bewirtschafteten Wäldern stammt. Keine Tropenwälder werden illegal abgeholzt. Das Gütesiegel wird vom Forestry Stewardship Council vergeben - einer gemeinnützigen und unabhängigen Organisation, die eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft fördert.

PEFC-Siegel

Das PEFC-Siegel findet sich auf Papier- und Holzprodukten. Dahinter steckt ein Zertifizierungssystem für ökonomische, ökologische und soziale Standards bei der Waldbewirtschaftung. Die Überprüfung erfolgt stichprobenartig durch unabhängige Zertifizierungsstellen, die den Weg des Holzes von der Produktion bis hin zum Verkauf kontrollieren. Die mit dem PEFC-Siegel versehenen Holzprodukte stammen überwiegend (mindestens 70%) aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

Unsere Serie: Tipps zum Möbelkauf

Worauf Sie außerdem beim Möbelkauf achten sollten, erfahren Sie in den folgenden Teilen unserer Serie:

Teil 1: Tipps zum Möbelkauf: Qualität bei Holzmöbeln erkennen

Teil 2: Tipps zum Möbelkauf im Internet

Teil 3: Tipps zum Möbelkauf: Kaufvertrag und Gewährleistung

» Aktueller Beitrag: Teil 4: Die wichtigsten Gütesiegel für Möbel

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden