Bauplanung

Experteninterview: Lohnt sich eine Lüftungsanlage für mein Haus?

Die wichtigsten Fragen & Antworten

Foto: Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V., Köln

Die kontrollierte Wohnraumlüftung spielt in den letzten Jahren eine immer wichtigere Rolle – bei Neubauten, aber zunehmend auch bei Sanierungen von Altbauten. Doch lohnt sich diese Investition überhaupt? Welche Vorteile oder Nachteile bietet eine Lüftungsanlage und wie lebt es sich damit im Alltag? Wir klären für Sie die wichtigsten Fragen rund ums Thema Lüftungsanlage.

Experteninterview

Foto: Fachverband Gebäude-Klima e.V., Bietigheim-Bissingen

Die Mein EigenHeim-Online-Redaktion führte ein Interview mit Günther Mertz, Geschäftsführer des Fachverbandes Gebäude-Klima e.V.

Die kontrollierte Wohnraumlüftung spielt in den letzten Jahren eine immer wichtigere Rolle. Woher kommt dieser Trend?

Aus energetischen Gründen werden unsere Häuser immer besser gedämmt. Das heißt, sie werden luftdichter gebaut. Dies hat jedoch zur Folge, dass im Gebäude kein gewohnter Luftwechsel mehr stattfinden kann, sodass die Luft im Gebäude immer schlechter wird.

Insbesondere die in Küche und Bad entstehende Feuchte kann dann nicht mehr abtransportiert werden. Eine mechanische, kontrollierte Wohnungslüftung sorgt dagegen für einen kontinuierlichen Luftwechsel im Gebäude. Dadurch wird eine Überfeuchtung der Räume vermieden und erfolgreich der Schimmelbildung vorgebeugt. Zudem wird verhindert, dass in den Räumen eine zu hohe CO2-Konzentration entsteht.

Die Grafik zeigt anschaulich die Funktionsweise einer Lüftungsanlage: Die Außenluft strömt über die Lüftungsanlage ins Haus, wird gefiltert und im Haus verteilt (Zuluft). Gleichzeitig wird die verbrauchte Abluft zurück nach außen befördert (Fortluft).
Grafik: Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V., Köln

Kann man nicht einfach per Hand lüften?

Um einen einwandfreien Luftwechsel zu gewährleisten, müssten die Fenster, je nach vorherrschendem Wind, alle zwei Stunden für mindestens 15 Minuten geöffnet werden. Dies kann jedoch kein Bewohner in seinem Alltagsablauf realisieren. Lässt man das Fenster jedoch länger offen stehen, entweicht gerade in den Heizperioden viel Wärmeenergie, die man vorher durch aufwendiges Dämmen der Gebäudehülle im Innenraum gehalten hat. Mit einer mechanischen Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung lassen sich dagegen die Heizkosten gegenüber dem manuellen Lüften um 30 bis 50 Prozent verringern.

Darf ich die Fenster dann gar nicht mehr öffnen, wenn ich eine Lüftungsanlage habe?

Grundsätzlich können auch mit einer Lüftungsanlage die Fenster jederzeit geöffnet werden. Die Sorge, zu einem „Sklaven der Technik“ zu werden, ist unbegründet. Übrigens lässt es sich häufig beobachten, dass die Nutzer nach einer kurzen Eingewöhnungsphase dem System so vertrauen, dass sie die Fenster von selbst nur noch selten öffnen. Denn ganz automatisch lernen sie auch das Plus an Komfort zu schätzen, welches aus verbessertem Lärmschutz, Insektenschutz, keinem Kaltlufteinfall und verbessertem Einbruchschutz besteht.

Ist die frische Luft, die durch das offene Fenster einströmt, nicht gesünder als die Zuluft aus der Lüftungsanlage?

Im Gegenteil: Das Filtersystem in der Lüftungsanlage reinigt die Außenluft von Schmutz und Staub. Man muss nur mal einen Filter nach einem halben Jahr im Einsatz anschauen. Man wird nicht glauben, wieviel Schmutz dort aufgefangen wurde und damit nicht in die Raumluft gelangt ist.

Gerade für Pollenallergiker ist die mechanische Wohnungslüftung ein Segen, da die Pollen durch die moderne Filtertechnologie zurückgehalten werden.

Denken Sie auch an die Schadstoffe, die in unserem Wohnalltag durch Ausdünstungen von Bodenbelägen, Möbeln und Reinigungsmitteln permanent an die Raumluft abgegeben werden. Eine mechanische Lüftung kann durch den kontinuierlichen Luftaustausch diesen Schadstoffgehalt erheblich minimieren.

Foto: Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V., Köln

Neuer Filter

Foto: Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V., Köln

Filter im Einsatz

Können Lüftungsanlagen auch Schimmelbildung verhindern?

Regelmäßige Lüftung und damit ein Abtransport der im Gebäude entstehenden Feuchte ist eine Grundvoraussetzung zur Schimmelpilzvermeidung. Gerade die unsichtbaren Sporen des Wohnungsschimmels sind äußerst schädlich für die Gesundheit. Da mechanische Lüftungssysteme permanent für einen regelmäßigen Luftaustausch sorgen, tragen sie auch zuverlässig zur Schimmelpilzvermeidung bei.

 

Zieht es mit einer Lüftungsanlage nicht ständig im Haus?

Der Luftaustausch mit Lüftungsanlagen erfolgt kontinuierlich und in aller Regel in geringerer Menge als bei der Fensterlüftung. Die Luft „bewegt“ sich also nur mit einer geringen Geschwindigkeit durch die Wohnräume. So können keine Zugerscheinungen oder störende Kaltluftströmungen auftreten.

Verursacht die Lüftungsanlage nicht störende Geräusche?

Generell arbeiten Lüftungsanlagen von Qualitätsherstellern mit sehr leisen Ventilatoren. Die Luftverteilsysteme zentraler Anlagen sind bei fachmännischer Installation zudem schallentkoppelt, sodass eine Geräuschübertragung auf umliegende Räume verhindert wird. Außerdem kann eine kontrollierte Wohnungslüftung mit verschiedenen Regelungsstufen an die augenblicklichen Anforderungen angepasst werden, beispielsweise Nachtlüftung, Normallüftung oder Partylüftung.

Wird die Luft im Winter dann nicht zu trocken?

Es macht keinen Unterschied, ob die Luft beim Fenster oder durch die Lüftungsanlage in den Raum kommt, da die Luft im Winter immer trocken ist. Für besonders empfindsame Bewohner sind Lüftungsgeräte mit Feuchterückgewinnung eine gute Lösung. Diese Modelle gewinnen neben der Wärme auch einen Teil der Luftfeuchte aus der Abluft zurück, die Raumluft trocknet dadurch weniger aus. Zudem ist es möglich, in die Lüftungsanlage ein Befeuchtungssystem zu integrieren, das ein wirksame Vorsorge vor Erkältungskrankheiten bietet.

Wie kann der Bewohner sicherstellen, dass seine Lüftungsanlage stets hygienisch einwandfrei funktioniert?

Wichtig ist, regelmäßig die Filter zu kontrollieren und bei Bedarf zu reinigen oder auszutauschen. Generell sind moderne Lüftungsgeräte sehr bedienerfreundlich und wartungsarm. Je nach Belastung sollte alle paar Jahre eine fachmännische Inspektion und Reinigung durchgeführt werden.

 

Forum: Lohnt sich eine Lüftungsanlage?

Was ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Welche Erfahrungen haben Sie bislang gemacht? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Beiträge!

Kommentar von Günther M. |

Also ich finde so etwas ist Blödsinn! Schließlich habe ich Fenster und frische Luft gepaart mit Vogelgezwitscher kann eh nichts ersetzen.

Kommentar von Peter |

Lüftungsnlagen sind klasse

Was ist die Summe aus 4 und 3?

30 Twercs-Werkzeugkoffer im Wert von je 649 Euro zu gewinnen!

Machen Sie mit bei einer kurzen Umfrage zu unserer Website und gewinnen Sie einen von 30 Twercs-Werkzeugkoffern – das Losglück entscheidet!
Jetzt teilnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden