Bauanleitungen

Bauanleitung: Gartendusche mit Sichtschutz

Erfrischung an heißen Tagen

Gartenduschen liegen im Trend – kein Wunder, denn an heißen Tagen liefern sie schnell und unkompliziert eine herrliche Erfrischung. Hier erfahren Sie, wie Sie eine solche Outdoor-Dusche mit Sichtschutz einfach selber bauen können.

Material

Gartendusche_bauen_Material
Das benötigte Material und die Werkzeuge im Überblick
  • Gartendusche mit Wasserhahn aus Edelmetall
  • Gartenschlauch zum Anschluss der Dusche an einen Wasserhahn
  • ca. 70 imprägnierte Fichten-Zaunpfähle, 2,5 m lang, 6 cm Durchmesser
  • ca. 2 m² Natursteinplatten
  • ca. 0,4 m³ Kies als Drainage
  • ca. 0,4 m³ Pflastersand zum Verlegen der Natursteinplatten
  • Zaundraht, verzinkt, ca. 4 m

Werkzeug

  • Säbelsäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • extralanger Holzbohrer (2 x 300 mm)
  • Spaten
  • Rechen
  • Gummihammer
  • Vorschlaghammer

Und so geht's:

1

Zunächst die Maße festlegen: Mit Natursteinplatten den Boden der zukünftigen Dusche auslegen. Anschließend mit einem Spaten den Umriss rings um die Platten einstechen.

2

Dann mit dem Spaten innerhalb dieser Außenlinie ca. 20 cm tief die Grasnarbe ausheben.

3

Damit der Untergrund genügend Festigkeit erhält, den Boden für die Natursteinplatten vorbereiten: Mit einem Rechen Kies gleichmäßig innerhalb der ausgehobenen Fläche verteilen.

4

Anschließend eine Schicht Pflastersand auf dem Kies verteilen und glatt ziehen – beispielsweise mit einer Holzleiste. So liegen später alle Platten eben auf dem Boden.

5

Jetzt die Natursteinplatten auf dem Sand verlegen. Zwischen den Platten stets 5 bis 10 cm Platz lassen. Wenn die Platten auf dem Sand ausgerichtet sind, diese gut andrücken und mit einem Gummihammer festklopfen.

6

Dann die Zwischenräume als Drainage mit dem restlichen Kies auffüllen.

7

Entlang des Außenrandes der Dusche die Zaunpfähle einsetzen. Die Pfähle sollten mit einem Vorschlaghammer etwa 50 cm tief in den Boden getrieben werden. Dabei die gewünschte Breite des Eingangs der Gartendusche (ca. 1,5 m) aussparen. Wer mag, kann vor die Pfahl-Sichtschutzwand noch Sträucher pflanzen, zum Beispiel Hainbuchen.

8

Für einen besseren Halt werden die Pfähle mit Zaundraht verbunden. Hierfür mit dem Akku-Bohrschrauber und einem dünnen Holzbohrer je ein Loch in das obere und untere Drittel jedes Zaunpfahls bohren. Durch beide „Lochreihen“ einen Draht ziehen: Am ersten Pfahl den Draht von außen nach innen durch das Loch fädeln, beim nächsten Pfahl von innen nach außen ziehen – bis alle Pfähle miteinander verbunden sind. Am Ende die Drahtenden fest verknoten.

9

Mit Hilfe einer Säbelsäge erhält die Duschwand ihren schwungvollen Abschluss: Das obere Ende der Zaunpfähle wellenförmig kürzen. Dann die Dusche montieren: je nach Modell im Boden oder an einem Zaunpfahl befestigen.

10

Danach die Halterung der Dusche an einem Pfahl festschrauben. Den Schlauch an die Dusche anschließen – und Wasser marsch!

Anleitung & Fotos: Bosch

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden