Innenausbau

Anleitung: Luftdichter Einbau einer Bodentreppe

Vermeidung von Baumängeln und Wärmbrücken

Wer den Boden seines Dachgeschosses dämmt, muss auch auf eine gut gedämmte Treppe zum Speicher achten. Denn sonst entsteht hier eine Wärmebrücke. Wie eine solche Wärmeschutz-Treppe eingebaut wird, zeigt unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Dämmschutz
  2. Brandschutz
  3. Anleitung: Luftdichter Einbau einer Bodentreppe

Dämmschutz

Eine undicht eingebaute Bodentreppe kann bis zu 70 Prozent ihrer Dämmwirkung einbüßen. Sie ist ein Wärme-Schlupfloch, über das wertvolle Energie verloren geht. Modernisierer, die die oberste Geschossdecke zum Speicher gedämmt haben, sollten in einem zweiten Schritt daher auch die Bodentreppe erneuern. Achten Sie beim Einbau darauf, sie luftdicht einzubauen.

Dabei sollte gerade an dieser sensiblen Stelle des Hauses nicht improvisiert werden. Eine fachgerechte Ausführung ist ebenso wichtig wie die Qualität der Bodentreppe selbst.

Die Ergebnisse einer Baumängel-Studie des Vereins zur Qualitätskontrolle am Bau (VQC) zeigten, dass die Realität anders aussieht: Über 6.000 Baustellen hatten die Sachverständigen untersucht. Falsch eingebaute  Bodentreppen rangierten unter den Top 5 der Verarbeitungsmängel – gleich hinter Rissen in Mauerwerk und Putz, feuchten Fensterlaibungen und undichten Dampfsperren.

Einige Hersteller fügen ihren Wärmeschutz-Bodentreppen beispielsweise ein Deckenanschluss-System bei. Es ist in wenigen Schritten montiert (siehe Anleitung) und sorgt für die luftdichte Ausführung der Einbaufuge – mit einem geprüften Dichtwert, der laut Hersteller fünf Mal besser ist als von der DIN für Bauteilanschlussfugen gefordert.

Brandschutz

Der Einbau einer Bodentreppe muss auch hinsichtlich des Brandschutzes besondere Auflagen erfüllen. Falsch ausgeführte Einbaufugen halten einem Brand oft nicht Stand. Auch hier bieten einige Hersteller bauteilgeprüfte Deckenanschluss-Systeme, die die fachgerechte Abdichtung der Einbaufuge gewährleisten.

Weitere Einbauschritte zeigt unsere Anleitung zum luftdichten Einbau einer Bodentreppe.

Anleitung: Luftdichter Einbau einer Bodentreppe

1

Die alte Bodentreppe passt nicht mehr in die energetisch sanierte Geschossdecke. Wärmeschutz und sicherer Aufstieg machen einen Austausch erforderlich. Neben Normgrößen gibt es auch Maßanfertigungen.

2

Die „EinbauBox“ für Wärmeschutz-Bodentreppen von Wellhöfer umfasst neben dem kompletten Einbaumaterial auch das Anschluss-System für die luftdichte Fugenausführung.

3

Das Dichtband sauber an die luftdichte Schicht in der Deckenöffnung ankleben.

4

Den Futterkasten der neuen Bodentreppe in die Deckenöffnung einhängen.

5

Den Kasten in der Höhe so ausrichten, dass er waagerecht liegt, bündig mit der Deckenunterkante.

6

Mit Hilfe von Justierschrauben den Futterkasten rechtwinklig ausrichten: Die Fuge zwischen Deckel und Futtersteg muss umlaufend gleich breit sein.

7

Den Dämmzopf zwischen Decke und Futterkasten eindrücken. In den Ecken stauchen, abschneiden und neu ansetzen.

8

Um Luftdichtheit zu erreichen, wird nun ein Dichtband vollflächig fest an den Futtersteg geklebt.

9

Die Deckleisten sind bereits auf Gehrung geschnitten und müssen nur noch zusammengesteckt werden.

10

Klebeband freilegen, die Deckleisten fest andrücken und zusätzlich mit Fixierstiften befestigen.

11

Montage des Schutzgeländers. Eine solche Absturzsicherung am Ausstieg fordern die Bauordnungen.

12

Vorteil einer maßgefertigten Bodentreppe: Die Höhe des Futterkastens passt genau zur zusätzlichen Dämmung der Geschossdecke.
Bei besonders dick gedämmten Decken ist an der Ausstiegsseite eine Zusatzstufe angebracht.

13

Letzter Schritt: die Feineinstellung der Höhe der Bodentreppe. Sie wird durch das Verschieben der Treppenwangen in den Stützen vorgenommen. Die Wangen müssen sauber, ohne Knick oder Versatz aufeinander stehen.

Alle Fotos: Wellhöfer Treppen, www. bodentreppen.de

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden