DIY-Tipps

Richtig in Fliesen bohren

Löcher in Fliesen bohren ohne Bruch

Volodymyr Vorona / Alamy Stock Photo

In Fliesen zu bohren ist immer etwas heikel. Welcher Bohrer ist der richtige? Wie muss ich vorgehen, damit die Fliesen nicht springen? Hier finden Sie praktische Tipps zum richtigen Bohren, Dübeln und Schrauben in Fliesen.

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Alternativen zum Bohren in Fliesen
  2. Welche Bohrmaschine?
  3. Welcher Bohrer?
  4. Richtig in Fliesen bohren ohne Bruch - so geht's!
  5. Die Fliese ist gesprungen - was tun?
  6. Richtig in Fliesen dübeln und schrauben

Alternativen zum Bohren in Fliesen

In Fliesen zu bohren, ist immer etwas heikel. Die Fliesen können leicht springen und wenn ein Bohrloch falsch gesetzt wurde, ist es schwieriger zu korrigieren als beispielsweise im Mauerwerk. Das Loch oder seine Füllung wird man später immer auf der Fliese sehen - unschön!

Die wichtigste Regel deshalb vorab: Vermeiden Sie das Bohren durch Fliesen, wenn möglich - insbesondere wenn Sie in einer Mietwohnung leben. Inzwischen gibt es gute Klebelösungen, mit denen Sie beispielsweise Sanitäraccessoires oder Haken an die Wand anbringen können.

Zweite Regel: Wenn sich das Bohren nicht vermeiden lässt, bohren Sie nach Möglichkeit immer in die Fugen statt direkt in die Fliese. Das ist wesentlich einfacher und unproblematischer, denn bei Fugen läuft man nicht Gefahr, dass die Fliese zerspringt. Und falsch gesetzte Bohrlöcher lassen sich hinterher leichter kaschieren.

Manchmal lässt sich das Durchbohren von Fliesen natürlich nicht vermeiden. Hier eine Anleitung, wie Sie schonend in Fliesen bohren, ohne dass die Fliese springt.

Tipp

Welchen Bohrer und welchen Dübel brauche ich für welchen Einsatzzweck? Was tun, wenn das Loch zu groß geraten ist oder der Dübel steckenbleibt? Hier finden Sie eine praktische Anleitung mit vielen Tipps: »Richtig bohren und dübeln

Welche Bohrmaschine?

Sie können mit einer Schlagbohrmaschine in Fliesen bohren - vorausgesetzt, der Schlag ist ausgeschaltet.
Foto: Bosch

Beim Bohren in Fliesen ist Fingerspitzengefühl gefragt – damit weder die Glasur reißt, noch die Fliese platzt. Dennoch brauchen Sie keine Angst vorm Bohren in Fliesen zu haben. Zum Bohren eignet sich eine normale Bohrmaschine in Verbindung mit einem Fliesen-, Glas- oder Steinbohrer.

Spannen Sie den Bohrer in die Bohrmaschine ein und stellen Sie die Maschine auf die niedrigste Drehzahl ein. So verhindern Sie, dass die Fliese durch zu hohen Anpressdruck möglicherweise beschädigt wird.

Wichtig

Bei der Bohrmaschine auf keinen Fall die Schlagbohrfunktion einstellen! Diese wird – bei Bedarf – erst später zugeschaltet, wenn die Fliese durchstoßen ist.

Welcher Bohrer?

Links ein klassischer Steinbohrer, rechts ein Universalbohrer
Fotos: Bosch

Mit einem Fliesenbohrer ist es etwas leichter, die harte Glasur einer Fliese zu durchbohren, da er etwas spitzer ist. Aber Achtung: Sobald Sie mit dem Fliesen- oder Glasbohrer durch die Fliese gebohrt haben, sollten Sie fürs Bohren durch Mauerwerk auf einen Steinbohrer umwechseln, ansonsten wird die Schneide durch das Bohren ins Mauerwerk schnell stumpf.

Fliesen aus Feinsteinzeug oder Naturstein sind besonders hart: Sie lassen sich nur mit wassergekühlten Diamantbohrern bearbeiten.

Wichtig!

Bevor Sie mit dem Bohren beginnen, sollten Sie prüfen, ob sich hinter dem Bohrloch Wasser- oder Stromleitungen befinden. Dabei kann ein Leitungssuchgerät helfen.

Richtig in Fliesen bohren ohne Bruch - so geht's!

Foto: J.Fink Verlag
1

Kleben Sie zunächst Malerkrepp auf die zu bohrende Stelle, gerne auch mehrere Lagen. Das rauhe Klebeband verhindert ein Abrutschen des Bohrers auf der glasierten Oberfläche. Zeichnen Sie darauf das Bohrloch an.

Wenn Sie einen Steinbohrer verwenden, sollten Sie die Bohrstelle vorher mit einem Hammer und einer Reißzwecke leicht ankörnen, damit die (eher stumpfe) Bohrerspitze nicht abrutschen kann.

Foto: J.Fink Verlag
2

Nun können Sie langsam mit dem Bohren beginnen. Setzen Sie die Bohrmaschine im rechten Winkel an. Drücken Sie den Bohrer auf keinen Fall fest an, sondern führen Sie ihn vorsichtig mit leichtem Druck.

Wenn Sie die Fliese durchbohrt haben, können Sie wieder mit normalem Druck und üblicher Drehzahl bohren.

Behalten Sie die Temperatur Ihres Bohrers im Blick. Wenn der Bohrer zu heiß wird oder sogar qualmt, sollten Sie ihn gegebenfalls mit einem kurzen Wasserbad abkühlen.

 

Foto: Bosch

Für geübte Handwerker ist das Bohren durch Fliesen kein Problem - das richtige Werkzeug vorausgesetzt.

Foto: Bosch

Diese Lochkreissäge verfügt über einen integrierten Staubsauger.

Die Fliese ist gesprungen - was tun?

Wenn die Fliese gesprungen ist, sollten Sie diese bei leichten Schäden mit Fugenkleber verschließen. Bei schwereren Schäden sollten Sie die Fliese austauschen, denn ansonsten kann durch den Riss Wasser in die Fuge eindringen. Da Fliesen häufig in Feuchträumen verwendet werden, kann das zum Problem werden. Wenn Sie die Fliese austauschen müssen, tragen Sie die Fliese mit Hammer und Meißel ab. Anschließend bringen Sie Fliesenkleber auf und ersetzen die alte Fliese durch eine neue.

Zu große oder misslungene Bohrlöcher können Sie mit einem Spezialspachtel für Fliesen wieder verschließen. Ziehen Sie die überstehende Masse leicht ab und glätten Sie die Oberfläche nach dem Aushärten mit Schleifpapier.

Tipp: Wenn Sie Ihr Bad neu verfliesen, sollten Sie immer einen Vorrat an Ersatzfliesen zurücklegen, um für Fliesenbruch gewappnet zu sein.

Richtig in Fliesen dübeln und schrauben

Zum Schluss setzen Sie den Dübel ins Bohrloch. Bei kleineren Sanitäraccessoires reicht ein normaler Universaldübel, bei schweren Sanitärmöbeln wie einem Handwaschbecken oder einem Hängeschrank greifen Sie besser zu einem Porenbetonanker.

Wenn der Dübel noch ein kleines Stück aus dem Loch herausschaut, können Sie ihn mit einem Hammer - oder noch vorsichtiger: der Rückseite eines Schraubeziehergriffs - vorsichtig einklopfen. Wenn dann immer noch ein kleines Stück herausschaut, können Sie es mit einem Cutter einfach abschneiden, sodass er eben anliegt.

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden