Smart Home

Vorteile einer digitalen Heizung

Die Heizung von unterwegs steuern

Foto: Screenshot aus Video "Digitale Heizung für Endverbraucher"

Die Heizung von der Strandliege steuern? Den Energieverbrauch übers Smartphone kontrollieren? Heizungswartung ohne Hausbesuch? Das alles ist möglich dank der Digitalisierung, die auch das Heizen komfortabler und energiesparender macht. Ein Video zeigt die Möglichkeiten auf.

Mit einem Internetanschluss und der passenden App lässt sich eine Heizung von unterwegs steuern. Das klingt zunächst nach purem Luxus. Doch es geht nicht nur darum, beim Heimkommen gleich in die vorgewärmten Wohnräume zu kommen. Es gibt weitere gute Gründe, bei der Heizungssteuerung auf einen digitalen Assistenten zu setzen.

Programmierung senkt die Energiekosten

Wenn in jedem Raum zu jeder Tageszeit genau die gewünschte Temperatur herrscht, wird die Heizenergie optimal genutzt. Nachts kann eine Absenkung einprogrammiert werden, die auch beim Verlassen des Hauses aktiviert werden kann.

Auch die Speicherung des warmen Duschwassers geschieht ganz nach Bedarf. So muss im Speicher immer nur die Menge an warmem Wasser vorrätig gehalten werden, die auch gebraucht wird.

Wird die Heizungssteuerung mit anderen Smart-Home-Anwendungen vernetzt, können weitere Energiespar-Maßnahmen automatisiert werden. Wird beispielsweise ein Fenster während der Heizperiode zum Lüften geöffnet, kann die Heizung automatisch abschalten.

Und schließlich werden Heizungen immer komplexer: Eine Solarwärmeanlage oder ein Kaminofen mit Speicheranschluss liefern ihre Wärme ebenso in den Speicher wie die Öl- oder Gasheizung. Da ist es gut, wenn ein intelligentes Management am Werk ist, um die verschiedenen Heizsysteme zu koordinieren. Die Heizungssteuerung erkennt zum Beispiel anhand der lokalen Wetterdaten, dass mit viel Sonne zu rechnen ist. Sie sorgt dann automatisch dafür, dass der Heizkessel nicht anspringt – die Sonne hat immer Vorfahrt.

Digitalisierung erleichtert Reparatur und Wartung

Fehler an der Heizungsanlage werden sofort an die Kontrollstation – also das Smartphone oder den PC – weitergegeben. Wird dem Handwerker ein Online-Zugang gewährt, erhält auch dieser rasch eine Fehlermeldung, oft sogar inklusive Reparaturanleitung und Materialliste. Das spart Fahrt- und Arbeitskosten.

Anhand der Energieverbrauchsdaten kann der Heizungsbesitzer auch rasch erkennen, ob zum Beispiel die Solaranlage nicht optimal läuft. So kann er – noch bevor ein Schaden die Anlage vielleicht komplett lahmlegt – Gegenmaßnahmen ergreifen.

 

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden