Selbst reparieren

Reportage: Besuch im Repair-Café

Die Zahl der Repair-Cafés in Deutschland nimmt stetig zu. Das Ziel der ehrenamtlichen Initiativen: Defekte Gegenstände sollen repariert werden, statt einfach auf dem Müll zu landen.

Die Idee des Reparierens kommt an: In nur drei Jahren sind aus etwa 40 Repair-Initiativen in Deutschland rund 700 geworden. Das Prinzip der Veranstaltungen ist einfach: Handwerklich geschickte Menschen unterstützen andere bei der Reparatur defekter Gegenstände. Werkzeuge und Materialien für die meisten Reparaturen sind vor Ort vorhanden. Die Repair-Initiativen nutzen ganz unterschiedliche Räume: Jugend- oder Kulturzentren, Familienbildungsstätten oder auch mal einen vorübergehend leer stehenden Laden. Für den Plausch zwischendurch gibt’s Kaffee und Kuchen, bezahlt wird am Ende ein freiwilliger Beitrag in die Spendenkasse.

 

Hier Eindrücke aus einem Repair-Café in München. Eine Reportage von Julia Mähler:

Weitere Informationen

Repair-Cafés in Ihrer Nähe finden Sie hier:

www.reparatur-initiativen.de »






haushalt

Zurück

nach oben