Mein Weg ins Eigenheim - Finanzieren

Das Baukindergeld kommt

Aktuell beschlossen: Neue Förderung für Familien

Foto: Luxhaus

Die große Koaliton hat sich geeinigt: Das Baukindergeld kommt – und zwar ohne die zunächst diskutierte Wohnflächenbegrenzung auf 120 Quadratmeter. Das Fördergeld soll Familien unterstützen, die zum ersten Mal Wohneigentum erwerben. Die wichtigsten Informationen zum Baukindergeld finden Sie hier.

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Was ist das Baukindergeld?
  2. Wer hat Anspruch auf das Baukindergeld?
  3. Wieviel Baukindergeld kann man bekommen?
  4. Für welchen Zeitraum gilt das Baukindergeld?
  5. Wann und wo kann man das Baukindergeld beantragen?
  6. Welche weiteren Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung gibt es?

Was ist das Baukindergeld?

  • Das Baukindergeld ist ein staatlicher Zuschuss, den Sie nicht zurückzahlen müssen.
  • Der Zuschuss soll die Finanzierung eines eigenen Hauses oder einer Wohnung erleichtern – ähnlich wie die Eigenheimzulage, die es bis 2005 gab.

Bisher ist das Vorhaben, ein Baukindergeld einzuführen, noch nicht endgültig in einem Gesetzestext festgeschrieben. Daher können noch nicht alle Fragen abschließend beantwortet werden.

Wer hat Anspruch auf das Baukindergeld?

Das Baukindergeld bekommen Familien mit mittleren Einkommen, die das erste Mal bauen oder ein Haus kaufen.

  • Es ist geplant für Familien mit einem oder mehreren Kindern.
  • Die Einkommensgrenze liegt bei 75.000 Euro des zu versteuernden Jahreseinkommens plus 15.000 Euro Freibetrag pro Kind.
  • Maßgebend ist das Familieneinkommen der letzten beiden Kalenderjahre vor dem Hauskauf oder -bau.

Wieviel Baukindergeld kann man bekommen?

  • Laut Koalitionsvertrag erhalten Sie für jedes Kind pro Jahr einen Zuschuss von 1.200 Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren – also insgesamt 12.000 Euro.
  • Bei zwei Kindern erhalten Sie in zehn Jahren also insgesamt 24.000 Euro, bei drei Kindern 36.000 Euro usw.

Für welchen Zeitraum gilt das Baukindergeld?

  • Das Baukindergeld wird voraussichtlich rückwirkend zum 1. Januar 2018 gezahlt.
  • Das bedeutet für Sie: Sie können Baukindergeld erhalten, auch wenn Sie schon in diesem Jahr ein Haus gekauft oder mit dem Bau begonnen haben.
  • Die Antragsfrist gilt voraussichtlich bis zum 31.12.2020.

Wann und wo kann man das Baukindergeld beantragen?

  • Es ist geplant, das Baukindergeld über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) abzuwickeln.
  • Ab wann Sie das Baukindergeld beantragen können, steht noch nicht genau fest. Voraussichtlich können ab August die Anträge auf Baukindergeld gestellt werden.

Welche weiteren Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung gibt es?

Neben dem Baukindergeld gibt es weitere Möglichkeiten, staatliche Förderungen zu nutzen.

  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet verschiedene Fördermöglichkeiten. Nähere Informationen finden Sie auf der Überblicksseite der KfW.
  • Außerdem bieten die einzelnen Bundesländer Förderprogramme an.

Auch beim Bausparen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten, beispielsweise:

  • die Wohnungsbauprämie
  • die Arbeitnehmersparzulage
  • die Riester-Förderung

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier:

So nutzen Sie Zulagen und Steuervorteile.

Staatliche Förderungen zum Bausparvertrag.

30 Twercs-Werkzeugkoffer im Wert von je 649 Euro zu gewinnen!

Machen Sie mit bei einer kurzen Umfrage zu unserer Website und gewinnen Sie einen von 30 Twercs-Werkzeugkoffern – das Losglück entscheidet!
Jetzt teilnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden