Wechselduschen nach Kneipp: So kommen Sie erkältungsfrei durch den Winter

Kneipp für Zuhause

Foto: depositphotos/choreograph

Winterzeit ist Erkältungszeit. Regelmäßige Wechselduschen nach Kneipp helfen, dem lästigen Leiden vorzubeugen. Hier erfahren Sie, wie einfach das geht!

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

  1. Allgemeine Kneipp-Regeln
  2. Wechselduschen nach Kneipp

Allgemeine Kneipp-Regeln

Ob Wechseldusche, Wechselguss oder Wassertreten − aktuelle Studien belegen, wie gut die Hydrotherapie von Pfarrer Kneipp wirkt. Regelmäßig angewendet, wird der Körper abgehärtet und ist weniger anfällig für Erkältungen. Auch Schlaf- oder Durchblutungsstörungen können gelindert werden.

Wer zu Hause entspannt kneippen will, sollte für eine optimale Wirkung ein paar Regeln beachten:

  • Kühles Wasser liegt bei 8−12 Grad
  • Warmes Wasser liegt bei 34−38 Grad

Die Haut muss sich vor der Anwendung warm anfühlen und die Raumtemperatur sollte etwa 20 Grad betragen. Nach einer kalten Anwendung sollten Sie immer warm abschließen, indem Sie den Körper bewegen und wärmen. Und: Kneippen Sie am besten nicht vor oder nach dem Essen oder vor dem Schlafengehen.

Wussten Sie schon ...

... dass Sie Kneipps bewährtes Wassertreten nicht nur in der Natur, sondern auch ganz einfach selbst zu Hause durchführen können? Hier erfahren Sie, wie Sie Wassertreten ganz einfach zu Hause durchführen können.

Wechselduschen nach Kneipp

Wechselduschen stärken das Immunsystem, bringen den Kreislauf auf Trab, helfen bei Durchblutungsstörungen, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen.

So geht's!

Mit einem Gussschlauch lassen sich gesunde Wechselgüsse im heimischen Bad optimal ausführen.
Foto: Keuco

1 Warm duschen
Als erstes kommt der angenehme Teil: Stellen Sie sich unter die Dusche und duschen Sie bei angenehm warmer bis heißer Temperatur, bis Sie erwärmt sind.

2 Kühle Wechseldusche
Dann auf kühles Wasser umstellen, am besten im Strahl. Fangen Sie am rechten Fuß an und führen Sie den Brausestrahl außen entlang von der Ferse bis zur Hüfte. Danach auf die Innenseite des Oberschenkels wechseln und wieder zurück zum Fuß strahlen. Das Gleiche mit dem rechten Bein wiederholen.

Danach sind die Arme an der Reihe. Am rechten Handrücken beginnen und am Arm entlang bis zur Schulter strahlen. An der Achsel am Innenarm entlang wieder bis zu Handfläche. Das gleiche mit dem linken Arm wiederholen.

4 Wiederholen
Erholen Sie sich einige Minuten unter warmen Wasser und führen Sie dann noch eine zweite Runde durch.

5 Warmer Abschluss
Zum Abschluss wieder warm duschen. Kneipp-Anwendungen sollen ein gutes Körpergefühl hinterlassen, sie sollten sich danach nicht fröstelig fühlen.

Wichtig!

Um gesundheitliche Risiken auszuschließen, sollten Sie die Anwendungen zu Hause vorab mit Ihrem Hausarzt besprechen. Bei Harnwegsinfektionen, Blasen- und Nierenkrankheiten, Unterleibsinfektionen und schweren arteriellen Durchblutungsstörungen sollten Sie auf Kaltanwendungen im Wasser verzichten.

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden