Bad & Wellness

Badsanierung: Was kostet ein neues Bad?

Kosten realistisch kalkulieren

Foto: Banovo

„Was kostet ein neues Bad?“ ist die erste, und vermutlich auch die wichtigste Frage, wenn die Renovierung des Badezimmers ansteht. Wir geben eine realistische Kostenplanung anhand von Faktoren wie Größe und Ausstattung des Bades sowie Handwerksleistungen und erklären, worauf Sie achten sollten, um verschiedene Angebote zu vergleichen.

Während man auf der Suche nach einem geeigneten Sanitärfachbetrieb schnell fündig wird, sucht man nach einer ehrlichen Preisauskunft oft deutlich länger. Daher gleich kurz und realistisch: Die Komplettsanierung eines durchschnittlich ausgestatteten Badezimmers von 9 m² kostet ca. 20.000 Euro.

Häufig unrealistische Kostenangaben für Badsanierungen im Internet

Sarah Mayer von Banovo
Unsere Expertin für diesen Artikel: Sarah Mayer, Regionalleitung Badplanung Süd bei Banovo

„Nicht selten kommen Kunden mit einer Preisvorstellung für ihr neues Bad auf uns zu, die leider so gar nicht der Realität entspricht“, erzählt Sarah Mayer, Regionalleiterin des Badsanierers Banovo.

Viele unterschätzen das komplexe Bauvorhaben einer Badsanierung oder stoßen bei der Internetsuche auf zweifelhafte Preisinformationen, laut denen die Kosten für eine 8 qm Badrenovierung beispielsweise 4.000 bis maximal 8.000 Euro betragen. In der Praxis werden bei solchen Angeboten aber wichtige Faktoren außen vorgelassen.

Wir geben Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Welche Faktoren bestimmen den Aufwand und damit die Kosten für eine Badsanierung?
  • Aus welchen Positionen, Produkten und Handwerksleistungen ergibt sich der konkrete Preis?
  • Auf was muss man achten, um verschiedene Angebote vergleichen zu können?

Kosten für eine Badsanierung: Welche Faktoren sind wichtig?

Viele Faktoren bestimmt den Aufwand und damit auch den Preis einer Badsanierung.

Alte Baupläne sind häufig ungenau. Ein penibles Aufmaß des alten Badezimmers ist deshalb für eine exakte Planung des neuen Bades notwendig.
Foto: Banovo

Größe

Wie groß ist der Raum, wie ist er geschnitten, liegt er im Dachgeschoss, gibt es Fenster?
Das Ausmaß, der Schnitt und die Begebenheiten eines Raumes beeinflussen u.a. die daraus resultierende Fliesenmenge - und damit maßgeblich den Preis.

Nutzung des Badezimmers

Wie soll das neue Badezimmer genutzt werden, was brauchen Sie? Nur eine Dusche, oder doch eine Badewanne, sogar vielleicht beides? Oder darf es gleich ein Wellness-Badezimmer mit Whirlwanne und Sauna sein? Eventuell ist es aber auch nur ein Gästebad, das praktisch renoviert werden soll? Die gewünschte Nutzung des Badezimmers bestimmt seine Ausstattung und damit auch den Preis.

Funktionales WC auf schmalstem Raum oder geräumiges Wellness-Badezimmer? Nutzungssituation und Ausstattung bestimmen den Preis.

Tipp

Sie wollen die Sanierung Ihres Badezimmers angehen? Nehmen Sie sich die Zeit für eine ausführliche Planung. Der erste Schritt: Klären Sie Ihre Ansprüche an das neue Bad. Nutzen Sie unsere Checkliste mit den wichtigsten Fragen zum Badumbau.

Ausstattung

Die Auswahl der Raumausstattung ist wesentlicher Teil des Endpreises – vom Dimm-Lichtschalter bis zum in der Wand versteckten Klopapierhalter. Die Qualität der Produkte spielt dabei eine große Rolle, ob nun Standard oder Premium.
Von den wichtigen Sanitärobjekten wie Toilette, Waschbecken und Badewanne bis hin zu den Accessoires werden in einem Badezimmer verschiedene Produkte und Materialien verbaut. Im Einzelnen sind das:

  • Badewannen- und/oder Duschanlage
  • Waschtischanlage
  • WC-Anlage
  • Heizkörper
  • Badmöbel
  • Fliesen/Naturstein
  • Sonstige Ausstattung/Zubehör

„Entscheidend für den Preis ist erstmal immer, um welche Art von Badezimmer es sich handelt. So ist ein neues Gäste-WC schon für um die 6.000 Euro zu haben, ein Duschbad mit einfacher Ausstattung kostet um die 13.000 Euro. Im Luxussegment ist nach oben hin alles offen. Wir haben auch schon Wellness Bäder für 80.000 € saniert“, so Badplanerin Sarah Mayer.

Klassisch oder extravagant? Individuelle Vorlieben bestimmt die Ausstattung. Es wird ersichtlich, dass keine verbindliche Preisauskunft allein aufgrund der Größe eines Bades gegeben werden kann.

Rohre und Leitungen

Badsanierung Rohre und Leitungen
Auf der Baustelle. Verborgen in der Wand und damit für den Laien nicht gleich sichtbar befinden sich weitere Preisfaktoren: die Rohre und Leitungen.
Foto: Banovo

Gerne vergessen oder unterschätzt: die Rohre und Leitungen. In welchem Zustand befinden sich diese? Müssen sie komplett oder teilweise erneuert werden? Je nach benötigter Menge und Länge und dem handwerklichen Aufwand erhöht sich der Preis.

Handwerksleistungen

Welche Handwerksleistungen werden benötigt, welcher Arbeitsaufwand fällt an? Ist beispielsweise eine Demontage der alten Ausstattung nötig? Was wird außerdem gewünscht: Trockenbauinstallationen, Fliesenlegen, Malerarbeiten, Elektroinstallationen?

Bei einer Badsanierung sind vergleichsweise viele verschiedene Gewerke im Einsatz. Im Idealfall übernimmt ein professioneller Bauleiter deren Koordination. Die Leistungen der Gewerke fallen einzeln an und machen den Großteil der Kosten aus:

  • Demontage und Entsorgung
  • Rohinstallation
  • Montage der Sanitär- und Badmöbel
  • Trockenbau
  • Abdichtung
  • Fliesenlegearbeiten
  • Malerarbeiten
  • Elektroarbeiten
  • Baustoffe/Verbrauchsmaterialien
  • Sonstige Arbeiten/Endreinigung

Praktische Tipps für die Badsanierung

Planung & Beratung

Bei einer professionellen Badplanung können Sie sich Ihr späteres Bad bei einem 3-D-Rundgang schon vor dem Umbau ansehen.
Foto: Banovo

Im besten Fall ist die Badplanung und Beratung unverbindlich und kostenfrei. Badplaner können anhand von Fotos und Maßangaben das Beste aus den vorhandenen Raumbegebenheiten rausholen und erkennen Problemstellen, die der Laie eventuell unbeachtet lassen würde. Bei einigen Badsanierern fällt für die Beratung allerdings ein Preis von einigen Hundert Euro an.

Angebote miteinander vergleichen

Wenn Sie Angebote vergleichen, sollten Sie unbedingt auf die Vollständigkeit der angebotenen Leistungen achten. Oft handelt es sich bei Vergleichsangeboten nicht um einen Festpreis für die komplette Badsanierung. Viele Leistungen werden nach Aufwand kalkuliert oder fehlen sogar ganz. Auf folgende Punkte sollte man besonders achten, um Preisüberraschungen zu vermeiden:

Ausstattung

  • Sind alle Produkte in der Qualität enthalten, die Sie sich wünschen?
  • Ist das sanitärtechnische Zubehör wie Ventile und Wasserzähler berücksichtigt (oft unter "sonstige Ausstattung" im Angebot aufgeführt)
  • Stimmt die benötigte Fliesenmenge für die Raumgröße?
  • Sind auch sicherheitsrelevante FI-Schutzschalter im Angebot inbegriffen?

Dienstleistungen/Gewerke

  • Sind die Handwerksleistungen und Mengen fest vorkalkuliert (beispielsweise bei Fliesen) oder werden diese nach dem Aufwand kalkuliert?
  • Ist die Verlegung der Sanitär– und Elektroleitung bis zur Steig-/Fallleitung enthalten?
  • Sind alle Estricharbeiten und Trockenbauinstallationen enthalten?
  • Sind Baustelleneinrichtungen wie Staubschutztür und Abdeckungen sowie die Anfahrt inklusive?

Nur wenn in den Angeboten all diese Punkte tatsächlich auftauchen, ist eine Vergleichbarkeit gegeben. Ein Festpreisangebot bietet finanzielle Sicherheit und Planbarkeit.

Ein Preisbeispiel für das deutsche Durchschnittsbad

Grafik: Banovo

Hier eine beispielhafte Kostenberechnung für ein durchschnittliches deutsches Badezimmer.

Das zukünftige Bad befindet sich einem Raum von 9 m², in einem Haus mit 90er Baujahr, mit einem Fenster, ohne Dachschräge. Gewünscht wird eine Sanitärausstattung mit Boden- und Wandfliesen mittlerer Preisklasse.

Gewünschte Austattung:

  • ein Doppelwaschtisch mit Schubladen
  • ein Spiegelschrank mit indirektem Licht
  • eine ebenerdige Duschkabine mit Glasoptik-Türen, Regendusche, Thermostat und Handbrause. Auf eine Badewanne wird verzichtet.
  • ein Handtuchheizkörper, der den Raum erwärmen soll
  • eine wandhängende Toilette

Kosten für Demontage, weißes Streichen der sichtbaren Wand, Elektroarbeiten, Trockenbau etc. sind ebenfalls in der Sanierung enthalten.

Kostenaufstellung

Ausstattung

Duschanlage 1.400 Euro
Waschtischanlage 900 Euro
WC-Anlage 700 Euro
Heizkörper 300 Euro
Badmöbel 1.600 Euro
Fliesen & Naturstein 1.200 Euro
Sonstige Ausstattung/Zubehör 300 Euro

Handwerksleistungen

Demontage und Entsorgung 1.200 Euro
Rohinstallation 1.700 Euro
Fertigmontage Sanitär-/ Badmöbel 1.700 Euro
Trockenbau 2.700 Euro
Abdichtung 800 Euro
Fliesenlegearbeiten 1.800 Euro
Elektroarbeiten 900 Euro
Baustoffe / Verbrauchsmaterialien 1.200 Euro

Summe

Netto-Summe 19.700 Euro
19,00 % MwSt. 3.743 Euro
Gesamtpreis 23.443 Euro

 

Über Banovo: Banovo ist mit über 120 Badsanierungen pro Quartal Deutschlands führender Anbieter für Privatkunden. Von der Badplanung über die fachgerechte Ausführung bietet das Unternehmen deutschlandweit Badsanierungen aus einer Hand. Mehr Informationen: »Banovo

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden