Kleines Dachschrägenbad clever genutzt

Grafik: Banovo

Das wünschen sich die Bewohner

Foto: Familie K. aus Dresden

"Unser Bad ist ca. 7 qm groß, die letzte Sanierung liegt 17 Jahre zurück. Eine Renovierung ist nun unumgänglich. Das bisherige Bad hat eine Dachschräge, unter der die Dusche platziert ist. Hier ist die Kopffreiheit eingeschränkt. Wir finden diese Platzierung nicht optimal."

Grundriss und Bilder des bisherigen Bades

Zeichnung: Familie K., Dresden
Fotos: Familie K., Dresden

So sieht die Planung aus

Die neue Planung überrascht mit einer ganz neuen Raumaufteilung, die das Badezimmer viel großzügiger wirken lässt. Badplanerin Karola Banse rückte die neue Dusche weiter in die Raummitte: „Damit wird mehr Kopffreiheit gewonnen.“

Im hinteren Bereich der Dusche wurde stattdessen eine Sitzmöglichkeit eingebaut und damit der Raum unter der Dachschräge optimal ausgenutzt. Die Kunden waren begeistert, dass Badewanne und Dusche separat integriert werden konnten.

Grafik: Banovo

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung